Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellen-Debatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte Oktober 2012

61 Artikel, Stand: 04.11.12

29. Oktober 2012

Mit voller Kraft: MHH-Forscher züchten funktionelles menschliches Herzgewebe
Neue Strategie zur Herzgewebezucht aus pluripotenten Stammzellen
PRESSEMITTEILUNG Medizinische Hochschule Hannover 29.10.12


25. Oktober 2012

Wie wandern Stammzellen in das erkrankte Organ?
Rostocker Mediziner liegt diese Frage am Herzen
PRESSEMITTEILUNG Universität Rostock 25.10.12

ALS: Zelltest spürt Wirkstoff-Kandidaten auf
Stammzellen im Einsatz für die Pharmabranche: Ein am Münsteraner Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin entwickeltes Testverfahren hat geholfen, Wirkstoffkandidaten gegen das Nervenleiden Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufzuspüren.
BIOTECHNOLOGIE.DE 25.10.12


22. Oktober 2012

Genetische Fügung
Von Katharina Blum
Ein Physiotherapeut lässt sich für einen Kollegen typisieren und rettet mit einer Stammzellenspende einen Unbekannten
SUEDDEUTSCHE.DE 22.10.12

Zugangskontrolle zur Erbinformation - die Verpackung macht's
Heidelberg - Die Erbinformation der DNA liegt größtenteils in Nukleosomen verpackt im Zellkern. Die Lage dieser Strukturen entscheidet maßgeblich, welche Gene abgelesen werden und welche nicht. Wissenschaftler am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) haben nun erstmals die Position aller Nukleosomen im Erbgut von embryonalen Stammzellen bestimmt und mit der Situation in weiter entwickelten Zellen verglichen. Jetzt wollen die Forscher klären, ob eine veränderte Lage der Nukleosomen mit der Entstehung von Krebs zusammenhängt.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ) 22.10.12

Der schmale Grat der Stammzellforschung
Die Erwartungen sind ebenso groß wie die ethischen Bedenken
Von Sophia Weimer
DIE WELT 22.12.10

Stammzellen bringen Immunzellen auf Trab
Weltweite Premiere: Forschern der Universität Stanford, darunter zwei Neurochirurgen der Universitäten und Unispitäler Bern und Basel, ist es gelungen, den Einfluss der Stammzellen auf das Immunsystem des Gehirns zu zeigen. Die Ergebnisse könnten die Chancen für erfolgreiche Stammzelltransplantationen erhöhen.
PRESSEMITTEILUNG Universität Bern 22.10.12


21. Oktober 2012

Embryonale Stammzellen noch immer benötigt
Die Herstellung von Stammzellen aus reifen Körperzellen wurde jüngst mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet. Dennoch ist die Wissenschaft immer noch auf Stammzellen aus Embryonen angewiesen.
Von Sophia Weimer
WELT Online 21.10.12


17. Oktober 2012

Stammzellen: Dreister Fälschungsversuch in Japan hielt nur kurz
Der japanische Forscher Hisahi Moriguchi erklärte: „Ich gebe zu, dass ich gelogen habe.“
DIE PRESSE 17.10.12


16. Oktober 2012

In jedem Alter Kinder bekommen
Tagung der Gesellschaft für Reproduktionsmedizin: Was die Fortpflanzungstechnik in Zukunft können wird
Von Eva Stanzl
WIENER ZEITUNG 16.10.12


15. Oktober 2012

Ersatzteile fürs erkrankte Hirn
Mit Stammzellen gegen Parkinson
Von Katrin Zöfel
DEUTSCHLANDFUNK 15.10.12

"Es gibt wahrscheinlich verschiedene Entstehungsmuster"
Krebsforscher Trumpp über Krebsstammzellen
Andreas Trumpp im Gespräch mit Jochen Steiner
Obwohl die Existenz sogenannter Krebsstammzellen noch nicht eindeutig bewiesen ist, könnten sie mehreren Studien zufolge Ursache verschiedener Tumore sein. Andreas Trumpp vom Deutschen Krebsforschungszentrum in Heidelberg erläutert, wie diese Zellen auch der Therapieentwicklung nützlich sein können.
DEUTSCHLANDFUNK 15.10.12


13. Oktober 2012

Neues Ohr auf Arm von Krebspatienten gezüchtet
Eine 42-Jährige aus den USA besitzt ein Ohr, das Ärzte aus Knorpel ihres Brustkorbs geformt haben und das auf ihrem Unterarm gewachsen ist. Krebs hatte das Original zerstört.
Von Julia Jaroschewski
WELT Online 13.10.12


12. Oktober 2012

Nobelpreis würdigt Stammzellforschung: Wie man die Uhr zurückdreht
Zylka-Menhorn, Vera; Siegmund-Schultze, Nicola
Der Japaner Shinya Yamanaka und der Brite John Gurdon haben entdeckt, wie man reife Zellen zu pluripotenten Stammzellen reprogrammieren kann. Damit verbindet man die Hoffnung auf eine Stammzellforschung ohne Embryonen.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(41) 12.10.12


11. Oktober 2012

Nobelpreis für Medizin: Pioniere der Stammzellen-Forschung
40 Jahre liegen zwischen den wesentlichen Entdeckungen der prämierten Medizin-Forscher. Beide haben die Stammzellenforschung vorangebracht.
von Wolfgang Löhr
TAZ 11.10.12


10. Oktober 2012

Neubildung von Nervenzellen im menschlichen Gehirn gelungen
Wissenschaftlern des Helmholtz Zentrums München ist es gelungen, Stützzellen des menschlichen Gehirns in funktionelle Nervenzellen umzuwandeln. Das Team um Magdalena Götz und Benedikt Berninger veröffentlichte die Studie in der aktuellen Ausgabe des renommierten Fachmagazins Cell Stem Cell. Die Entdeckung der Möglichkeit der Reprogrammierung von Zellen wird mit dem diesjährigen Nobelpreis für Medizin ausgezeichnet.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Helmholtz Zentrum München 10.10.12

Forscher züchten Schilddrüse für Mäuse aus Stammzellen
Mit einem einfachen Rezept haben Wissenschaftler eine funktionierende Schilddrüse aus embryonalen Maus-Stammzellen erzeugt. Sogar die Transplantation des Organs glückte.
SPEKTRUM.DE 10.10.12


09. Oktober 2012

Medizin-Nobelpreis: Jungbrunnen aus dem Labor
von Hartmut Wewetzer
Der Medizin-Nobelpreis geht an den Klonpionier John Gurdon und den Stammzellforscher Shinya Yamanaka. Er hat einen Jungbrunnen für kranke oder verbrauchte Organe erschaffen. "Dolly"-Schöpfer Ian Wilmut hingegen geht leer aus.
TAGESSPIEGEL 09.10.12

Die Ausgezeichneten: Der Werdegang von Gurdon und Yamanaka
von Ralf Nestler
Der Medizinnobelpreis geht zu gleichen Teilen an einen Briten und einen Japaner, die sich bereits 2009 einen bedeutenden Wissenschaftspreis teilten.
TAGESSPIEGEL 09.10.12

Nobelpreis für Medizin verliehen: Haben diese Forscher die Formel ewiger Jugend gefunden?
BILD.DE 09.10.12

Zurück zum Ursprung
Der Nobelpreis für Medizin geht in diesem Jahr an die Klon- und Stammzellforscher John B. Gurdon und Shinya Yamanaka
Von Shari Langemak
DIE WELT 09.10.12

Europapolitiker Liese weist Kritik an Medizin-Nobelpreisträgern zurück
Europa-Politiker Peter Liese (CDU) widerspricht in seinem Urteil über den neuen Medizin-Nobelpreisträgern Weihbischof Anton Losinger.
DOMRADIO 09.10.12

Schweden: Umstrittener Nobelpreis an Stammzellforscher
Die Meinungen über den diesjährigen Medizin-Nobelpreis an die Wissenschaftler John Gurdon und Shinya Yamanaka sind geteilt, vor allem innerhalb der katholischen Kirche.
MÜNCHNER KIRCHENRADIO 09.10.12

"Großer Fortschritt aus katholischer Sicht"
CDU-Abgeordneter Liese zu Medizin-Nobelpreisträgern
DOMRADIO 09.10.12


08. Oktober 2012

Medizin-Nobelpreis: Jungbrunnen für Zellen
Von Nina Weber
SPIEGEL Online 08.10.12

Medizin-Nobelpreis geht an ...
John B. Gurdon und Shinya Yamanaka
DEUTSCHLANDRADIO 08.10.12

Ethisch korrekte Stammzellen
Nobelpreis für Physiologie und Medizin 2012
Von Martin Winkelheide
DEUTSCHLANDFUNK 08.10.12

Meister im Understatement
Der Medizin-Nobelpreisträger Shinya Yamanaka im Porträt
Von Volker Mrasek
DEUTSCHLANDFUNK 08.10.12

Medizin-Nobelpreis geht an Stammzellforscher
TAGESSPIEGEL 08.10.12

Der Nobel-Anruf aus Stockholm: Eine ganz schwere Prozedur
In Stockholm werden ab Montag wieder die wissenschaftlichen Nobelpreisträger bekanntgegeben. Wenige Minuten zuvor informieren die Juroren die Forscher telefonisch. Was da schiefgehen gehen, berichtet die Sprecherin des Chemie-Komitees, Astrid Gräslund.
TAGESSPIEGEL 08.10.12

Medizin-Nobelpreis für Zell-Umprogrammierer
Gurdon und Yamanaka geehrt
TAGESSCHAU.DE 08.10.12

Stammzellenforschung: Medizin-Nobelpreis geht an Forscher aus Japan und Großbritannien
STERN.DE 08.10.12

Zeitmaschine für die Zelle
Körperzellen lassen sich in eine Art Stammzellen zurückverwandeln. Was die beiden aktuellen Medizinnobelpreisträger erforscht haben, könnte einmal bei der Therapie unheilbarer Krankheiten helfen.
Von Lea Wolz
STERN.DE 08.10.12

Zwei große Zellzauberer
Medizin-Nobelpreis 2012
Von Anne Brüning
Der britische Klonpionier John Gurdon und der japanische Stammzellforscher Shinya Yamanaka zeigten, dass spezialisierte Zellen wieder zu Alleskönnern werden können. Das lässt auf neue Therapien hoffen
FRANKFURTER RUNDSCHAU 08.10.12

Medizin-Nobelpreis für Zellforscher Gurdon und Yamanaka: iPS-Zellen lassen auf medizinische Wunder hoffen
Petra Apfel
FOCUS Online 08.10.12

Jede Zelle ein potenzielles Ersatzteillager
John B. Gurdon und Shinya Yamanaka sind für ihre bahnbrechenden Erfolge in der Zellforschung mit dem Medizin-Nobelpreis geehrt worden.
Ärzte Zeitung, 08.10.12

Medizinnobelpreis: Kirche warnt vor Grenzen der Stammzellforschung
DOMRADIO 08.10.12

Schallmauer durchbrochen
Weihbischof Losinger zu Medizin-Nobelpreis
DOMRADIO 08.10.12

Losinger: Schallmauer bei Zellforschung durchbrochen
Für die Rückentwicklung der Zellen erwachsener Menschen in embryonale Stammzellen erhalten die Wissenschaftler John Gurdon und Shinya Yamanaka den Medizin-Nobelpreis. Diese Entdeckung könnte das Klonen von Menschen bald möglich machen, warnt Weihbischof Anton Losinger im Münchner Kirchenradio.
MÜNCHNER KIRCHENRADIO 08.10.12

Nobelpreisträger führen Medizin aus der Ethikfalle
Gurdon und Yamanaka haben nicht nur unser Verständnis der Biologie von Zellen und deren Entwicklung revolutioniert, sondern auch einen ethisch unbedenklichen Weg zur Stammzelltherapie gewiesen.
Kommentar von Norbert Lossau
WELT Online 08.10.12

Wie aus alten Zellen frische Stammzellen werden
Der Brite Gurdon und der Japaner Yamanakahatte haben die Zellbiologie über den Haufen geworfen. Ihretwegen weiß man heute: Aus jeder Haut-, Nerven- oder Herzzelle kann wieder eine Stammzelle werden.
Von Shari Langemak
WELT Online 08.10.12

Das Backrezept für Unsterblichkeit
J. Gurdon und S. Yamanaka haben entdeckt, dass sich die Lebensuhr jeder Körperzelle auf Anfang zurückstellen lässt. Eine Erkenntnis, die die Medizin revolutionieren wird.
Von Sven Stockrahm
ZEIT Online 08.10.12

Induzierte Pluripotente Stammzellen: Forschung, die Grundfesten erschütterte
Die Grundlagen für die Umprogrammerierung von Zellen legte John Gurdon bereits 1962. Doch erst durch die Arbeit Yamanakas gelang in der Forschung mit pluripotenten Stammzellen der Durchbruch.
TAGESSCHAU.DE 08.10.12

iPS-Zellen lassen auf medizinische Wunder hoffen
von Petra Apfel
Medizin-Nobelpreis für Zellforscher Gurdon und Yamanaka: iPS-Zellen lassen auf medizinische Wunder hoffen
FOCUS-Online 08.10.12

Nobelpreis für Medizin - Hinweise auf Ansprechpartner in Deutschland
DFG-Schwerpunktprogramm "Pluripotency and cellular reprogramming" knüpft an Arbeiten der neuen Nobelpreisträger an
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) 08.10.12

Nobelpreis für Medizin 2012 für Stammzellforscher
Stockholm – Der diesjährige Nobelpreis für Medizin geht an Pioniere der Stammzellforschung.
AERZTEBLATT.DE 08.10.12

COMECE welcomes today’s announcement of the Nobel Prize for Medicine for research on alternatives to embryonic stem cells research
The Nobel Prize in Physiology or Medicine 2012 was awarded jointly to John B Gurdon (UK) and Shinya Yamanaka (Japan) "for the discovery that mature cells can be reprogrammed to become pluripotent". This is an important milestone in recognising the key role that non-embryonic stem cells play in the development of new, medical therapies, as alternatives to human embryonic stem cells (hESC).
PRESSEMITTEILUNG Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft ComECE 08.10.12

Nobelpreis für umprogrammierte erwachsene Zellen
Wichtiges Signal für Forschungspolitik / Embryonale Stammzellen ethisch höchst problematisch und in der Praxis zu ersetzen
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 08.10.12

The Nobel Prize in Physiology or Medicine 2012 jointly to John B. Gurdon and Shinya Yamanaka for the discovery that mature cells can be reprogrammed to become pluripotent
PRESSEMITTEILUNG Nobelpreiskomitee 08.10.12


07. Oktober 2012

Krebs: Forscher könnten "wahren Feind" gefunden haben
Drei neue Studien spalten die Forschergemeinde. Danach können Stammzellen eine Krebserkrankung immer wieder befeuern. Müssen nun die gängigen Tumor-Therapien neu durchdacht werden?
Von Malcolm Ritter
WELT Online 07.10.12


05. Oktober 2012

Embryonale Stammzellforschung: Bündnis für Stopp der EU-Förderung
Richter-Kuhlmann, Eva
Die EU darf nichts fördern, was in Deutschland unter Strafe steht, meinen deutsche Politiker. Mittlerweile gibt es Anzeichen dafür, dass diese Forderung im Europäischen Parlament nicht nur einfach verhallt.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(40), 05.10.12

Maus: Eizellen aus Stammzellen hergestellt
Kyoto – Nachdem es japanischen Forschern im letzten Jahr gelungen war, Stammzellen der Maus in Spermienvorläufer zu differenzieren, ist ihnen das gleichen Kunststück jetzt mit weiblichen Keimzellen gelungen.
AERZTEBLATT.DE 05.10.12

Embryonenforschung: Frankreich will Verbot aufheben
Paris – Die sozialistische Regierung in Frankreich will das geltende Forschungsverbot an menschlichen Embryonen überdenken.
AERZTEBLATT.DE 05.10.12

"Definitiv keine Anwendung"
Japanische Forscher verwandelten Stamm- in Eizellen
Michael Lange im Gespräch mit Arndt Reuning
DEUTSCHLANDFUNK 05.10.12

Synthetische Hornhaut-Prothese heilt Blindheit
Künstliche Kornea schon bald direkt am Menschen einsetzbar
PRESSETEXT.COM 05.10.12


04. Oktober 2012

Mäuseversuch: Forscher züchten funktionsfähige Eizellen aus Stammzellen
SPIEGEL Online 04.10.12

Künstliche Eier: Forscher züchten Baby-Mäuse aus Hautzellen
WELT Online 04.10.12

Japanische Forscher züchten funktionsfähige Eizellen
Gesundes Leben aus Stammzellen geschaffen
FOCUS Online 04.10.12


03. Oktober 2012

EU-Pläne: Liberale Embryonenforschung auf die leise Tour
Abgeordnete warnen: Steuern aus Deutschland könnten genutzt werden, auf dem Umweg über Europa den hierzulande verbotenen "Verbrauch" menschlicher Embryonen zu finanzieren. Jetzt soll Forschungsministerin Schavan einschreiten.
Ärzte Zeitung, 03.10.12


01. Oktober 2012

Künstliche Hornhaut vor der klinischen Erprobung
Potsdam/Halle/Köln – Klinische Tests mit einer künstlich erzeugten Cornea sollen in Kürze in der Augenklinik Köln-Merheim beginnen.
AERZTEBLATT.DE 01.10.12

Künstliche Hornhaut schenkt Augenlicht
Häufig sind es Erkrankungen der Augenhornhaut, die Blindheit verursachen. Die etablierte Therapie ist die Transplantation der Cornea, doch diese ist in einigen Fällen nicht möglich. Oft sind auch Spenderhornhäute rar. Eine künstliche Hornhaut könnte diesen Mangel künftig ausgleichen und das Augenlicht der betroffenen Patienten retten.
PRESSEMITTEILUNG Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP 01.10.12

Ohr-Prothese aus Eigengewebe
Plastischen Chirurgen ist es gelungen, mit einer Reihe spektakulärer Operationen einer Krebspatientin ein neues Ohr zu schaffen. Zwischenzeitlich befand sich das Körperteil monatelang an ihrem Unterarm.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 01.10.12

Zurück zur Presserubrik