Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellendebatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte Januar 2008

Stand: 01.02.08, Artikel: 188

31. Januar

Der große Herr S. und seine mikroskopisch kleine Welt
Von Stefan Rehder
Der Stammzellforscher Hans Schöler beklagt das „abgrundtiefe Misstrauen“, das hierzulande Wissenschaftlern entgegengebracht werde und attackiert obendrein gleich die katholische Kirche äußerst heftig. Wie be- oder unberechtigt sind Schölers Angriffe auf die Kirche und das Misstrauen gegenüber Forschern? Eine Analyse.
DIE TAGESPOST 31.01.08

Robert-Koch-Institut genehmigt Stammzellimport
Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die 25. Genehmigung zum Import von Stammzellen erteilt.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 31.01.08

Algermissen redet Merkel ins Gewissen
Bistum Fulda macht gegen Aufweichung des Stammzellgesetzes mobil – Bischofs-Brief an Kanzlerin, Minister und Abgeordnete
DIE TAGESPOST 31.01.08

Papst fordert ethische Kriterien in biomedizinischer Forschung
Vatikanstadt – Papst Benedikt XVI. hat den Respekt der Menschenwürde und des Lebensschutzes in der biomedizinischen Forschung angemahnt.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 31.01.08

Der Blick des Golems
Die Revolution der Biomedizin schreitet voran. Politik und Ethik hinken hinterher
Wir werden menschliche Klone erblicken, und sie uns. Was werden sie sehen? Götter wohl kaum.
Von Hans-Joachim Neubauer
Rheinischer Merkur Nr. 5, 31.01.08

Knorpel aus dem Labor
Wie in Zukunft Gelenke geheilt werden sollen: Am Deutschen Rheumaforschungszentrum auf dem Gelände der Berliner Charité versuchen Forscher, "künstlichen" Knorpel im Labor wachsen zu lassen.
TAGESSPIEGEL 31.01.08

Lebensschutz entzweit britische Regierung
Minister sprechen sich gegen Hybrid-Embryonen und künstliche Befruchtung lesbischer Paare aus
Von Gaby Mahlberg
DIE TAGESPOST 31.01.08

Verfassungsrichter müssen Menschenwürde achten, nicht umdefinieren
Anlässlich der Diskussion um die Wahl des Würzburger Juristen Horst Dreier zum Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts erklärt Hubert Hüppe, MdB, Berichterstatter für Bioethik und Gentechnik der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Gesundheit und in der 14. und 15. Wahlperiode stv. Vorsitzender der Enquete-Kommission "Ethik und Recht der modernen Medizin":
Die Wahl des wegen seiner Menschenwürde-Thesen umstrittenen Juristen Dreier zum Vizepräsidenten des Bundesverfassungsgerichts würde einen radikalen Kurswechsel bedeuten. Es wäre bedenklich, wenn die SPD auf ihrem Vorschlag beharren würde.
PRESSEMITTEILUNG Hubert Hüppe, MdB, CDU 31.01.2008


30. Januar

Die Menschenwürde wird antastbar
Der Würzburger Rechtsprofessor Horst Dreier soll Richter am Bundesverfassungsgericht werden
Am 15. Februar wird gewählt: Im Bundesrat soll Horst Dreier, Rechtsprofessor aus Würzburg, als Richter des Bundesverfassungsgerichts bestimmt werden. Mit ihm käme erstmals ein Mann ins Amt, der die Menschenwürde für abwägbar gegen andere Rechtsgüter hält.
Christoph Faisst, Gunther Hartwig
SÜDWEST AKTIV 30.01.08

"Abgrundtiefes Misstrauen gegen Wissenschaftler"
Stammzellforscher Schöler beklagt Falschaussagen über seine Disziplin und ethische Stellvertreterkriege
WELT Online 30.01.08

Robert-Koch-Institut genehmigt Stammzellimport
Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat die 25. Genehmigung zum Import von Stammzellen erteilt.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 30.01.08

Gefährliche Arzneistoffe im Visier
Erstmals Forschung mit Embryo-Stammzellen im Südwesten
An der Konstanzer Universität darf jetzt ein Forscher mit menschlichen embryonalen Stammzellen arbeiten: Marcel Leist entwickelt Tests, die für Menschen gefährliche Arzneistoffe aufspüren sollen. Der Biochemiker hat die Stiftungsprofessur zum Ersatz von Tierversuchen.
Frank van Berber
SÜDWEST AKTIV 30.01.08

Mehr als 141.000 eingefrorene Embryonen in Frankreich
Paris – In Frankreichs Fortpflanzungskliniken waren zu Jahresbeginn 2006 mehr als 141.000 eingefrorene Embryonen gelagert.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 30.01.08

Stammzellen: Rot-weiß-rote Grauzone
Österreich: (Fast) alle Parteien bejahen die Forschung an embryonalen Stammzellen. Wann kommt ein Gesetz?
DIE PRESSE 30.01.08

Bush gegen Klonen und gegen Tötung menschlicher Embryone
US-Präsident für Förderung adulter Stammzellforschung - Forschung ohne Zerstörung menschlichen Lebens unterstützen
KATH.NET 30.01.08

Eine unsichere Bank
Es geht um Stammzellen und die Möglichkeiten, die Gentechnik bei ihnen in Zukunft bieten könnte: Nabelschnurblut kann Leben retten - aber oft nicht das eigene.
Von Alexander S. Kekulé
TAGESSPIEGEL 30.01.08


29. Januar

Stammzellenforschung Österrerich: „Doppelmoral und Scheinheiligkeit“
Theologe Ulrich Körtner, Mitglied der Bioethikkommission, hält fehlende Regelung für „unethisch“.
DIE PRESSE 29.01.08

Stammzellen: Forschung in Österreich: „Hinter vorgehaltener Hand“
Die Rechtslage ist unsicher. Nur ein Team forscht derzeit an (aus den USA importierten) embryonalen Stammzellen – und das nicht mehr lange.
DIE PRESSE 29.01.08

USA: Kein Geld für Stammzellenforschung
Von Norbert Rief
Die Präsidentschaftswahl könnte zu einem Ende des Bush-Banns in diesem Bereich führen.
DIE PRESSE 29.01.08

BVL: Schöler verschweigt die wahren Gründe - Kaminski: Mehr Ehrlichkeit bei Stammzell-Debatte
In einem gestern veröffentlichten Interview mit der Deutschen Presse-Agentur wird Hans Schöler, Direktor des Max-Planck-Instituts für molekulare Biomedizin, mit den Worten zitiert: „Die vor dem 1. Januar 2002 gewonnenen Stammzellen sind einfach nicht gut genug, um an ihnen die anstehenden biologischen und medizinischen Fragen zu beantworten.“ Dazu erklärt die Vorsitzende des Bundesverband Lebensrecht (BVL), Dr. med. Claudia Kaminski: „Herr Schöler verschweigt die wahren Gründe, die einige Forscher bewegen, die Verschiebung oder gar Abschaffung des geltenden Stichtag zu fordern.
PRESSEMITTEILUNG Bundesverband Lebensrecht 29.01.08

Warum Stammzellen das Herz reparieren
Achtungserfolg für Rostocker: Renommiertes US-Magazin publiziert For-schungsbericht
Stammzellen helfen bei der Reparatur beschädigter Areale im Herzmuskel - der Nachweis dieser Fähigkeit von Stammzellen ist von den Rostocker Herzchirurgen schon mehrfach erbracht worden. Welche Vorgänge dabei genau ablaufen, ist hingegen immer noch Gegenstand intensiver Forschungsarbeiten.
PRESSEMITTEILUNG Universität Rostock 29.01.08

Blut und Knochen maßgeschneidert aus dem Beutel
Braunschweiger Forscher entwickeln neue Kultivierungstechniken für Zellen.
PRESSEMITTEILUNG Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (IDW) 29.01.08


28. Januar

Stammzellendebatte: "Misstrauen gegen Wissenschaftler ist ungerecht"
Münster. Der Stammzellforscher Hans Schöler spricht über Kirche, Krankheit und Konfrontationen in der aktuellen Debatte zur Erweiterung des Stammzellengesetzes. Er ist sich sicher: kommt der Erfolg, gibt es auch Akzeptanz von der Kirche.
DER WESTEN 28.01.08

Streit um Stichtagsregelung: Stammzellforscher wirft Kirche Populismus vor
Der Biologe Hans Schöler fordert eine neue Stichtagsregelung für den Import embryonaler Stammzellen nach Deutschland. Neuere Zelllinien seien für die Forschung unverzichtbar. Der Kirche warf er vor, sich in dem Streit vor allem profilieren zu wollen.
SPIEGEL Online 28.01.08


27. Januar

Forscher in Davos - Optimisten am Fuß des Zauberbergs
Von Norbert Lossau
Mögen die Turbulenzen an den internationalen Finanzmärkten manchen Teilnehmer am World Economic Forum Sorgenfalten auf die Stirn getrieben haben, so verbreiteten die Vertreter der naturwissenschaftlichen und medizinischen Zunft am Fuße des Zauberbergs doch eher Optimismus.
WELT Online 27.01.08

"Das ist noch sehr umstritten"
Sind adulte Stammzellen die bessere Alternative zu den embryonalen? Die Gegner eines liberalisierten Stammzellgesetzes sagen: ja. Anthony Ho, der selbst an diesen Zellen forscht, sieht das anders. Ein Gespräch
ZEIT online 27.01.08


26. Januar

Bioethik: Die Kirchen müssten mit einer starken Stimme sprechen
Kardinal Lehmann bekräftigt Haltung der Katholiken in der Stammzell-Debatte – Protestanten streiten weiter um ihre Position – Erneut Kritik an EKD-Chef Huber
DIE TAGESPOST 24.01.08

Stammzellgesetz: Noch vor Ostern
Berlin (DT/KNA) Der Bundestag soll nach dem Willen der Parlamentarischen Geschäftsführer der Koalitionsfraktionen über die Zukunft des Stammzellgesetzes noch vor Ostern entscheiden.
DIE TAGESPOST 24.01.08

Ökumene über Kreuz
In der Stammzelldebatte gibt es in beiden großen Kirchen gegensätzliche Standpunkte
Von Claudia Keller und Martin Gehlen
TAGESSPIEGEL 26.01.08

Menschliches Leben ist für den Staat unantastbar
Empfehlenswert für Politiker und Verfassungsrichter: Eine tiefgründige Untersuchung über die Würde
Von Friedrich Graf von Westphalen
DIE TAGESPOST 26.01.08


25. Januar

Embryonale Stammzellforschung: Ein ethisches Dilemma
Klinkhammer, Gisela; Richter-Kuhlmann, Eva
Zurzeit wird über mehrere Entwürfe eines Stammzellgesetzes diskutiert.
Dabei gilt es, Forschungsfreiheit und die Hoffnung auf Heilung gegenüber dem Embryonenschutz abzuwägen.
Deutsches Ärzteblatt, Jg 105, Heft 4, 25.01.08

Forschung mit Embryonen soll erleichtert werden
Von Claudia Ehrenstein
Abgeordnete machen neuen Vorstoß für die Lockerung des strengen Stammzellengesetzes - Zahl der Unterstützer wächst
WELT Online 25.01.08

BILD.de-Interview - Erfolg: US-Forscher klont sich selbst
Von Heiko Roloff
In der vergangenen Woche sorgte der US-Wissenschafter Samuel Woods weltweit für Schlagzeilen. Dem Reproduktions-Spezialisten aus La Jolla (Kalifornien) ist es gelungen, aus seinen eigenen Hautzellen ein Embryo zu klonen. Gegner der Technologie fürchten, dass der Mensch der Natur oder Gott ins Handwerk pfuscht. Befürworter hoffen, dass dies zur Heilung von vielen Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson führen wird. Bild sprach mit dem Amerikaner.
BILD.DE 25.01.08
Anm.: Hier ausnahmsweise ein Interview der BILD-Zeitung.

"Wissenschaftler haben ethische Verantwortung"
Umfrage zum Stammzellengesetz
Stephanie Krüger
Essen. Stammzellenforschung ist ein Thema, das den tief verwurzelten christlichen Glauben angreift. Und die Gesellschaft spaltet. Was aber sagen Glaubensvertreter vor Ort zur aktuellen Debatte? DerWesten hat nachgefragt.
DER WESTEN 25.01.2008

ZdK unterstützt Gruppenantrag gegen Stichtagsverschiebung
Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Hans Joachim Meyer, hat die Abgeordneten des Bundestages dazu aufgerufen, den Gruppenantrag "Keine Änderung des Stichtages im Stammzellgesetz – adulte Stammelforschung fördern" zu unterstützen.
PRESSEMITTEILUNG Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) 25.01.08

Erstmals therapeutisches Klonen in Spanien genehmigt
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 25.01.08

Im Schatten des Klons
Essen. US-Forscher Craig Venter erzeugt künstliche Bakterien, die er auf nützliche Eigenschaften programmieren will. Während eine Firma darin einen Milliarden-Markt erkennt, sehen Kritiker Sicherheitsrisiken: neue biologische Waffen.
DER WESTEN 25.01.08

Auf dem Weg zum künstlichen Leben
US-Wissenschaftlern ist ein Durchbruch bei der Erbgutforschung gelungen. Die Wissenschaftler um Craig Venter haben das Genom des Bakteriums "Mycoplasma Genitalium" im Labor nachgebaut.
STERN.DE 25.01.08

Graig Venter will unbedingt Leben schaffen
Seine Kritiker behaupten, der Mann spiele Gott. Der US-Forscher Craig Venter verfolgt nämlich ein höchst umstrittenes Ziel: Er will künstliches Leben schaffen.
WELT Online 25.01.08

Forscher stellen insulinproduzierende Zellen her
Diabetiker können hoffen: Ein internationales Forscherteam hat in der Bauchspeicheldrüse von Mäusen adulte Stammzellen entdeckt. Es gelang ihnen, daraus insulinproduzierende Zellen zu bilden.
SPIEGEL Online 25.01.08

EMDIS – Blutstammzellspenden-Informationssystem: Werkzeug für die Suche nach Spendern
17 Register auf drei Kontinenten sind durch das Computernetzwerk EMDIS (European Marrow Donor Information System) verbunden, um vor allem für Leukämiepatienten weltweit einen Spender für die Blutstammzelltransplantation zu finden.
Deutsches Ärzteblatt, Jg 105, Heft 4, 25.01.08

Wie der Körper auch fremde Organe toleriert
Forschern gelingt Transplantation ohne Immunsystemunterdrückung
WISSENSCHAFT.DE 25.01.08


24. Januar

Stammzellgesetz: Viele Abgeordnete für Lockerung
BERLIN. Bei der umstrittenen Lockerung des strengen Stammzellgesetzes strebt eine große Abgeordnetengruppe im Bundestag einen Kompromiss an.
HANDELSBLATT.COM 24.01.08

Gesetzentwurf soll Zellforschung erleichtern
Ohne Fraktionszwang wird der Bundestag im Februar über eine Änderung des umstrittenen Gesetzes zu embryonalen Stammzellen entscheiden. Eine parteienübergreifende Initiative legte nun einen Kompromiss-Vorschlag vor.
NETZEITUNG.DE 24.01.08

Mehr als 170 Abgeordnete für Stammzell-Kompromiss
von Nicolai Fichtner und Timm Krägenow (Berlin)
Im Streit um eine Lockerung des Stammzellgesetzes erwarten die Befürworter einer Kompromisslösung eine Mehrheit in der Koalition. Mehr als ein Viertel der Abgeordneten hat sich für einen späteren Stichtag ausgesprochen.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND FTD 24.01.08

Stichtagsverschiebung findet am meisten Unterstützer
Berlin – In den Bundestagsfraktionen findet der Antrag auf einmalige Verschiebung des Stichtags im Stammzellgesetz bislang die mit Abstand meisten Unterstützer.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 24.01.08

Die Moral des Klonens
Neue Forschungsergebnisse sollten Anlass sein, die Gesetze zur Biopolitik zu lockern
Von Volker Gerhardt
Der Autor lehrt Philosophie an der Humboldt-Universität und gehört(e) dem Nationalen Ethikrat an
TAGESSPIEGEL 24.01.08

Zwischen Himmel und Hirn
Termin mit Günter Rager
Welche Würde hat ein Embryo? Der 69-Jährige ist Hirnforscher, Philosoph und Christ – eine spannungsreiche Kombination. Gerade deshalb gibt er eine eindeutige Antwort.
Rheinischer Merkur Nr. 4, 24.01.2008

Stammzellen: Erfolgreiche Nierentransplantation ohne Immunsuppression
Boston/Stanford/Sydney – Drei Forscherteams berichten im New England Journal of Medicine unabhängig voneinander über Patienten, die nach einer Organtransplantation dauerhaft auf Immunsuppressiva verzichten konnten.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 24.01.08

Nierentransplantationen ohne lebenslange Einnahme von Medikamenten
Bestrahlung und Antikörperbehandlung als Alternative
PRESSETEXT.AUSTRIA 24.01.08

Organtransplantation: Das ausgetrickste Immunsystem
Lebenslang starke Medikamente schlucken – das ist der Preis, den Organempfänger für ihre Chance auf ein neues Leben zahlen müssen. Vielleicht nicht mehr lang.
FOCUS Online 24.01.08

Mediziner verpflanzen Organe ohne Abstoßungsreaktion
Wer ein Spenderorgan erhält, muss ein Leben lang Medikamente nehmen, um die Abstoßungsreaktion des Körpers zu unterdrücken. US-Wissenschaftlern gelang es nun, Patienten Organe zu verpflanzen - ohne Medikamente.
SPIEGEL Online 24.01.08

Suche im Heuhaufen
Von Kathrin Zinkant
Forscher haben in der Bauchspeicheldrüse erstmals Vorläufer von Insulin-produzierenden Zellen dingfest gemacht - und gezeigt, dass diese Zellen tatsächlich neues Gewebe bilden
ZEIT online 24.01.08

Forscher erschaffen erstmals künstliches Erbgut
Es ist der erste Schritt in Richtung eines künstlich hergestellten Lebewesens: Forscher vom Craig Venter Institute in Rockville haben erstmals ein vollständiges und komplett synthetisch zusammengestelltes Erbgut eines Organismus konstruiert. Es handelt sich um das Genom eines Bakteriums.
WELT Online 24.01.08


23. Januar

Stammzelldebatte soll noch vor Ostern beendet werden
Berlin – Der Bundestag soll nach dem Willen der Parlamentarischen Geschäftsführer der Koalitionsfraktionen noch vor Ostern über die Zukunft des Stammzellgesetzes entscheiden.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 23.01.08

Entscheid gegen den Volkswillen?
Bundestags-Mehrheit anscheinend für Import neuer Stammzelllinien
In der Auseinandersetzung um eine Lockerung des Stammzellgesetzes sieht der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Thomas Oppermann, derzeit "eine klare Mehrheit derer, die einen Zugang zu neuen Stammzelllinien ermöglichen wollen".
DOMRADIO.COM 23.01.08

„Schavan muss aufhören, gegen Bevölkerungsmehrheit Forschungslobby zu unterstützen!“
Die Junge Union Nordrhein-Westfalen sieht die am Donnerstag von der „Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“ in der Berliner Bundespressekonferenz vorgestellte repräsentative Umfrage von TNS-Infratest als Bestätigung ihres Kurses gegen eine Änderung des Stammzellgesetzes.
PRESSEMITTEILUNG Junge Union Nordrhein-Westfalen 23.01.08

Philosoph: Gesetz kriminalisiert Wissenschaftler
Der Philosoph Volker Gerhardt fordert, die deutschen Gesetze zur Biotechnik zu lockern. Die Bundesrepublik sei "zu einem öden Eiland in einem Meer von Forschung geworden".
TAGESSPIEGEL 23.01.08

Ei, Ei, Ei, verboten
Frische Zutaten: Warum es gelang, einen Embryo zu klonen
TAGESSPIEGEL 23.01.08

Stammzellen nach Maß
Von Emily Singer
TECHNOLOGY REVIEW 23.01.08


22. Januar

Einlagerung von Nabelschnurblut: Ein kaltblütiges Geschäft
Zehntausende Deutsche lassen das Nabelschnurblut ihrer Kinder einfrieren, um mit den Stammzellen später etwa Leukämie heilen zu können. Experten halten das für fragwürdig.
Von Wolf Schmidt
TAZ 22.01.08

Den Krebs an der Wurzel gepackt
Schwarzer Hautkrebs – erstmals gelang es, Stammzellen des Tumors aufzuspüren und zu zerstören
Von Hartmut Wewetzer
TAGESSPIEGEL 22.01.08


21. Januar

Stammzellen: Endstation Menschenklon
Kommentar von Joachim Müller-Jung
Worin sollte wohl der Durchbruch bestehen, wenn Wissenschaftler die bloße Erzeugung eines geklonten Embryos aus den Hautzellen eines Mannes bekanntgeben?
FAZ.NET 21.01.08

Europaabgeordnete: „Stoppt die Forschung mit embryonalen Stammzellen“
Brüssel – Abgeordnete aller großen Fraktionen des Europaparlaments haben die Europäische Kommission aufgefordert, die Forschungsförderung von EU-weiten Projekten mit embryonalen Stammzellen zu überdenken.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 21.01.08

Enzyklopädie für Stammzellen
Europäische Datenbank erfasst humane Stammzelllinien
Von Volkart Wildermuth
Medizin. - Die Stammzellforschung ist ein boomendes Feld - die Entwicklung verläuft so rasant, dass Forscher selbst kaum den Überblick behalten. Jetzt wurde in Berlin das Europäische Register für menschliche embryonale Stammzellen gegründet. Die Datenbank soll endlich Ordnung in die Welt der Stammzellen bringen.
DEUTSCHLNADFUNK 21.01.08

Teures Ersatzteillager
von Sascha Karberg
Nun hat geklappt, was seit der Geburt von Klonschaf Dolly erwartet wurde: aus der Hautzelle eines Menschen seine exakte genetische Kopie zu züchten. Ob aus dem Klonen von Menschen aber Therapien entstehen werden, ist zweifelhaft.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 21.01.08


20. Januar

Stammzellen: Forschen verboten
Unionsabgeordnete sammeln nun auch Unterschriften für eine Verschärfung des Stammzellgesetzes.
Von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 20.1.08

Union und Grüne für weltweites Klon-Verbot
Wissenschaftlerin warnt vor zu hohen Erwartungen
DOMRADIO 20.01.08

Embryo aus Haut geklont
Von Elke Bodderas
US-Forscher übertragen die "Dolly"-Methode auf den Menschen
WELT Online 20.01.08


19. Januar

Geklonte Embryos: Ein Stück Chef im Reagenzglas
Die Haut, aus der erstmals ein menschlicher Embryo geklont wurde, stammte vom Firmengründer des Biotech-Unternehmens.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 19.01.08

Ministerin Schavan will das Klonen weltweit ächten
Deutschland verlangt internationale Schritte gegen das Verwerfen und Züchten von Embryonen
Jörg Michel
BERLINER ZEITUNG 19.01.08

Absage an Klonversuche
Eine klare Ablehnung des therapeutischen Klonens in Deutschland haben Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesforschungsministerin Annette Schavan (beide CDU) am Freitag formuliert.
FR-Online 19.01.08

Zweierlei Klonen
Jutta Kramm
Erinnert sich noch jemand an die Raelianer?
BERLINER ZEITUNG 19.01.08

Forschen und verdienen
Eva Schweitzer
NEY YORK. Eine kleine Firma im kalifornischen La Jolla nahe der Stadt San Diego steht plötzlich im Mittelpunkt des weltweiten Interesses von Wissenschaftlern:
BERLINER ZEITUNG 19.01.08

Klone und Stammzellen
US-Unternehmen reklamiert ersten Menschenklon für sich / Deutsche Forscher bauen auf EU
Von Steffen Schmidt
NEUES DEUTSCHLAND 19.01.08

Klonversuch löst Entsetzen aus
US-Forscher haben Dolly-Methode offenbar beim Menschen angewandt – Politiker sprechen von einem „Horrorszenario“
DIE TAGESPOST 19.01.08

Klonexperiment in den USA entfacht Ethik-Debatte
Berlin - Das Klonen eines menschlichen Embryos in den USA hat in Deutschland die Debatte über Ethik in Forschung und Medizin neu entfacht.
WELT Online 19.01.08

Wissenschaftlerin dämpft hohe Erwartungen an Stammzellforschung
Kollek: Neueste Experimente versprechen noch keine Therapie
Die Hamburger Wissenschaftlerin Regine Kollek, Mitglied des Internationalen Ausschusses für Bioethik der UNESCO und des Nationalen Ethikrates, warnt davor, zu viele Hoffnungen an jüngste Erkenntnisse in der Stammzellforschung zu knüpfen, wonach künftig aus Hautzellen-Zellkernen, die in menschliche Eizellen gepflanzt werden, Stammzellen gewonnen werden könnten.
DEUTSCHLANDRADIO 19.01.08

Frauen wollen keine Rohstofflieferantinnen sein
Umfrage: Deutsche wollen keine verbrauchende Forschung an menschlichen Embryonen.
KATH.NET 19.01.08

Stammzellforschung: Was die Bevölkerung denkt
Von Stefan Rehder
Eine aktuelle Umfrage zeigt: Die deutliche Mehrheit lehnt eine embryonenverbrauchende Forschung klar ab. Das Signal an die Politik ist eindeutig.
DIE TAGESPOST 19.01.08

Eine Verschiebung des Stichtags ist blauäugig
Bischof Huber kann sich nicht auf einen Beschluss der EKD berufen, meint Hartmut Steeb von der Deutschen Evangelischen Allianz
Mitten im Streit um eine Liberalisierung oder Beibehaltung des Stammzellgesetzes fordert der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb, dessen vollständige Rücknahme. Er vertritt eine Vereinigung von rund 1 300 000 evangelischen Christen. Stefan Rehder sprach mit ihm über diese Forderung und die Position der Evangelischen Kirche.
DIE TAGESPOST 19.01.08

Stammzellendebatte: Fraktions-Geschäftsführer machen jetzt Druck
Die Parlamentarischen Geschäftsführer der Koalitionsfraktionen drücken aufs Tempo, um das Stammzellgesetz zu reformieren.
DIE TAGESPOST 19.01.08

Unionsabgeordnete: Embryonale Stammzell-Forschung komplett verbieten
Mehrere Abgeordnete der Union wollen den vollständigen Verzicht der Forschung mit embryonalen Stammzellen. Zu den Unterzeichnern des Gesetzentwurfs gehört auch der Chef der Jungen Union, Philipp Mißfelder.
TAGESSPIEGEL 19.1.08

Hemmungslos „Gott spielen“
Von Stefan Rehder
In der Biopolitik überschlagen sich derzeit die Ereignisse.
DIE TAGESPOST 19.01.08

Bioethik: Lehmann kritisiert Gesetz-Reformer
Kardinal Karl Lehmann hat den Befürwortern einer Stammzellgesetz-Reform vorgeworfen, den moralischen und rechtlichen Status des Embryos zu ignorieren.
DIE TAGESPOST 19.01.08

Tödlicher Jungbrunnen
Von Michael Braun
Ein ganz besonderes Enzym macht nicht nur Krebszellen, sondern auch embryonale Stammzellen unsterblich
WELT Online 19.01.08


18. Januar

Bundesregierung bekräftigt Nein zu therapeutischem Klonen
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 18.01.08

Angeblich menschlicher Embryo aus Hautzellen „geklont“
La Jolla/London – Die Behauptung einer kalifornischen Forschergruppe in Stem Cells (2008; doi: 10.1634/stemcells.2007-0252), sie habe einen menschlichen Embryo aus Fibroblasten der Haut geklont, ist mit der unter Stammzellexperten inzwischen verbreiteten Skepsis aufgenommen worden.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 18.01.08

Forscher klonen Menschen-Embryo
Erbanlagen aus einer Hautzelle reproduziert / Experten sehen Durchbruch in der Stammzellforschung / Maßgeschneidertes Gewebe für Patienten in Sicht
A. Brüning, J. Michel und P. Riesbeck
BERLINER ZEITUNG 18.01.08

Forscher klonen Embryo aus Hautzellen
US-Wissenschaftlern gelingt Durchbruch / Stammzellen konnten noch nicht gewonnen werden
TAGESSPIEGEL 18.01.08

Interview: "Durchbruch in zwölf Monaten"
Forscher um Andrew French, 43, haben erstmals Embryonen aus menschlichen Hautzellen geklont. Ein Interview über die Perspektiven seiner Klonmethode.
BERLINER ZEITUNG 18.01.08

Klonen: Ein Verfahren und seine Geschichte
BERLINER ZEITUNG 18.01.08

Wo Stammzellen hergestellt werden dürfen
Anne Brüning
BERLINER ZEITUNG 18.01.08

Zuerst am Ziel und doch zu spät
Kommentar von Lilo Berg
In der Stammzellforschung geht es derzeit Schlag auf Schlag, und nun ist das passiert, worauf viele schon gewartet haben:
BERLINER ZEITUNG 18.01.08

Die Uhr des Lebens zurückdrehen
Mit dem Durchbruch der US-Stammzellforscher rückt der Traum vom Jungbrunnen für jedermann näher
TAGESSPIEGEL 18.01.08

Biologische Kernspaltung
Medizinische Fortschritte in der Klontechnologie sind so diskussionswürdig wie alle anderen brisanten neuen Technologien auch - prinzipiell verwerflich sind die Ergebnisse nicht. VON RAINER BORCHERDING
TAZ 18.01.08

Furcht vor dem Klon
Bislang gehörte die Idee, ein Mensch könnte sich selbst als Klon zum Erben machen, in das Reich der Phantasie. Sind wir jetzt einen Schritt weiter auf dem Weg dorthin?
Von Markus C. Schulte von Drach
SUEDDEUTSCHE.DE 18.01.08

Medizinischer Durchbruch mit Fragezeichen
Kommentar - Erster Embryo geklont
Von Rainer Kurlemann
Düsseldorf (RPO). Durchbruch oder nicht? US-Forscher haben den ersten menschlichen Embryo durch Klonen erzeugt.
RP-Online 18.01.08

Politik will neue Grenzen setzen
Jörg Michel
BERLIN. Der Erfolg des kalifornischen Forscherteams fällt in eine Zeit, in der die deutsche Politik heftig über Erleichterungen für deutsche Genforscher diskutiert
BERLINER ZEITUNG 18.01.08

Eine Frage der Moral
Von Carsten Lißmann
Der Bundestag stimmt im Frühjahr über eine Änderung des Stammzellgesetzes ab. Die Abgeordneten können dabei allein auf ihr Gewissen hören. Wie die Debatte ausgeht, ist deswegen völlig offen
ZEIT online 18.01.08

"Signal an die Politik"
Umfrage: Deutsche sprechen sich gegen embryonale Stammzellforschung aus - Bundesverband im domradio-Interview
Zwei Drittel aller Bundesbürger haben sich in einer Umfrage des Bundesverbandes Lebensrecht (BVL) gegen die Erzeugung oder Zerstörung menschlicher Embryonen zu Forschungszwecken ausgesprochen.
DOMRADIO 18.01.08

Im Unterholz der Argumente
Ein Kommentar von Kathrin Zinkant
Die politische Debatte über die Stichtagsregelung versinkt im Dickicht zweifelhafter Behauptungen. Dabei ist es höchste Zeit für eine ehrliche Entscheidung: Wollen wir die Stammzellforschung, oder wollen wir sie nicht?
ZEIT online 18.01.08
Anm.: Ein Kommentar, der kommentiert werden kann und der nur so strotzt vor Polemik und Voraussagen, die nicht mal Wisenschaftler wagen würden...

"Grenze überschritten"
Interview mit Rene Röspel zum ersten geklonte Menschen-Embryo
FR-Online 18.01.08

DFG sieht Klonieren von menschlichen Zellen weiterhin skeptisch
Prioriät bei der Erforschung der Reprogrammierung
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG 18.01.08

Klonen von Embryonen
Peter Liese: Menschlich gesehen ist das kein Durchbruch, sondern eine Horrormeldung
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP, EVP-ED 18.01.08

Grünes Licht für Zell-Chimäre
Britische Wissenschaftler dürfen künftig zu Forschungszwecken Embryonen aus menschlichem Erbgut und Eizellen von Kühen und anderen Tieren schaffen
TAGESSPIEGEL 18.01.08

Stammzellen: Österreich im Abseits
Veronika Schmidt
Medizin. Eine Bioethiktagung in Wien thematisierte den legistischen Regelungsbedarf des Feldes – und fiel damit bei der Politik auf fruchtbaren Boden.
DIE PRESSE 18.01.2008

Entstehung und Ende des Lebens nah beieinander
Von Michael Braun
Krebs- und Stammzellen sind derzeit zwei der brisantesten Forschungsbereiche. Eine Parallele zwischen der Entstehung von Embryonen und neuem Leben auf der einen Seite sowie dem Außer-Kontrolle-Geraten von Zellen auf der anderen könnte die Forschung in den kommenden Jahren revolutionieren.
WELT Online 18.01.08

Zwillinge mit Leukämie helfen künftigen Kranken
Ein britisches Zwillingspärchen hat Stammzellen in sich, die zur Krankheit führen können. Doch bei nur einem der Mädchen ist die Leukämie bislang ausgebrochen. Die Untersuchung der Ursachen könnte dazu führen, dass Leukämie bei Kindern künftig gezielter und mit weniger drastischen Mitteln behandelt werden kann.
WELT Online 18.01.08

Leukämie: ALL-Stammzelle bei Zwillingen entdeckt
Oxford – Der seltene Fall einer Leukämieerkrankung bei einem monochorialen Zwilling bot britischen Experten in Science (2008; 319: 336-339) die Möglichkeit, die Stammzellenhypothese der Akuten Lymphoblastischen Leukämie (ALL) zu beweisen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 18.01.08

EU-Ethikgruppe rät vom Klonen von Tieren für Lebensmittel ab
In einer jüngsten Stellungnahme hat die Europäische Gruppe für Ethik der Naturwissenschaften und neuen Technologien keine Argumente gefunden, um die Herstellung von Lebensmitteln aus Klonen und deren Nachkommen zu rechtfertigen. Stattdessen empfiehlt die Gruppe die Förderung öffentlicher Debatten über die Folgen des Klonens landwirtschaftlicher Nutztiere für Landwirtschaft, Umwelt und die Gesellschaft insgesamt.
EURACTIVE.COM 18.01.08


17. Januar

Forscher klonen Embryonen aus Hautzellen
Von Elke Bodderas
US-Forscher haben nach eigenen Angaben erstmals ein geklontes menschliches Embryo hergestellt, indem sie eine Hautzelle in eine Eizelle übertragen haben.
WELT Online 17.01.08

Forscher klonen menschlichen Embryo aus Körperzelle
Experte: Studie nicht überbewerten
ZDFheute.de 17.01.08

Menschlicher Embryo aus Körperzelle geklont
Neuer Durchbruch in der Klonforschung: Erstmals ist es Forschern gelungen, einen menschlichen Embryo aus einer erwachsenen Zelle zu klonen. Bisher war dies nur aus embryonalen Stammzellen möglich.
TAGESSPIEGEL 17.01.08

US-Unternehmen hat menschliche Embryonen aus Hautzellen geklont
Florian Rötzer
Das erste Mal habe man geklonte menschliche Blastozyten erzeugen können, sagen die Forscher, die damit auch auf das große Geschäft mit Stammzellen spekulieren
TELEPOLIS 17.01.08

Der Embryo, der aus der Hautzelle kam
US-Forscher haben erstmals einen Embryo aus der Hautzelle eines Erwachsenen geklont. Ob man auf diese Weise Stammzellen für Therapien gewinnen kann, ist allerdings noch offen.
FOCUS Online 17.01.08

Auf Basis einer Hautzelle: Menschlicher Embryo geklont
Einer Stammzellfirma ist es gelungen, aus einer Körperzelle drei genetisch identische Embryos herzustellen. Per DNA-Test wurde die genetische Identität jetzt bestätigt. VON WOLFGANG LÖHR
TAZ 17.01.08

Forscher klonen Embryo aus Körperzelle
Der Forschung ist eine weitere Etappe auf dem Weg zur Herstellung maßgeschneiderter embryonaler Stammzellen gelungen.
NETZEITUNG.DE 17.01.08

Der kopierte Mensch
Embryonen geklont
Von Karl-Heinz Karisch
Neuer Durchbruch in der medizinischen Forschung: Einem kalifornischen Forscherteam ist es erstmals gelungen, geklonte menschliche Embryonen zu erzeugen.
FR-Online 17.01.08

Durchbruch: Forscher klonen menschlichen Embryo
US-Team gelingt die Erzeugung einer Blastozyste aus Ei- und Hautzelle
WISSENSCHAFT.DE 17.01.08

Wissenschaftler klonen menschlichen Embryo aus Hautzelle
Von Jens Lubbadeh
Spektakulärer Durchbruch in der medizinischen Forschung: US-Wissenschaftlern ist es erstmals gelungen, einen menschlichen Embryo aus einer Hautzelle zu klonen. Es ist ein Etappensieg auf dem Weg zur Herstellung maßgeschneiderter embryonaler Stammzellen.
SPIEGEL Online 17.01.08

Grossbritannien erlaubt Embryonen aus Mensch und Kuh
London. Britische Wissenschafter dürfen künftig zu Forschungszwecken Embryonen aus menschlichem Erbgut und Eizellen von Kühen und anderen Tieren schaffen.
BASLER ZEITUNG 17.01.08

Embryonen aus Mensch und Kuh
Britische Forscher dürfen Embryonen aus Eizellen von Kühen und anderen Tieren schaffen. Auch das menschliche Erbgut darf zur Gewinnung von Embryonen benutzt werden.
NETZEITUNG.DE 17.01.08

Briten erlauben Embryonen aus Mensch und Kuh
Britische Wissenschaftler dürfen künftig Embryonen aus menschlichem Erbgut und Eizellen von Kühen und anderen Tieren schaffen. Das "Produkt" wird ausschließlich für die Forschung benutzt und muss nach 14 Tagen zerstört werden.
WELT Online 17.01.08

Die Strategie der heillosen Forscher
Von Marianne Quoirin
Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann ein britisches Labor die Genehmigung erhält, Misch-Embryonen aus Zellen von Mensch und Tier zu züchten.
KÖLNER STADTANZEIGER 17.01.08

BVL: Deutsche wollen keine verbrauchende Forschung an menschlichen Embryonen
Berlin. Rund zwei Drittel der Bundesbürger (65,2 Prozent) halten es für „richtig“, dass in Deutschland „keine menschlichen Embryonen zu Forschungszwecken erzeugt und zerstört werden“ dürfen. Eine klare Mehrheit der Deutschen (61 Prozent) will, dass sich Wissenschaftler auf die Forschung mit adulten Stammzellen und aus Hautzellen reprogrammierten Zellen (ips-Zellen) konzentrieren.
PRESSEMITTEILUNG Bundesverband Lebensrecht (BVL) 17.01.08

PDF "Wie denken die Deutschen über die Stammzellenforschung?"
Präsentation der Ergebnisse der Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS-Infratest im Auftrag des Bundesverband Lebensrechts Januar 2008
8 Seiten, veröffentlicht 17.01.08

Abgeordnete wollen Stammzellgesetz verteidigen
Seit Monaten ringt die Politik um das Stammzellgesetz. Im Dezember hatte sich die Union in einer knappen Abstimmung für eine Liberalisierung ausgesprochen. Jetzt haben sich die Gegner aus allen Parteien neu formiert. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Die Mehrheit der Deutschen ist gegen embryonale Stammzellforschung.
WELT Online 17.01.08

Bevölkerung klar gegen embryonale Stammzellforschung
Anlässlich der heute vorgestellten TNS-Infratest-Umfrage zur Einstellung der Deutschen zur embryonalen Stammzellforschung erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete und für Bioethik zuständige Berichterstatter der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hubert Hüppe, MdB:
Die gegenüber dem Januar 2007 nun nochmals deutlich auf 61 Prozent gestiegene Ablehnung jeder Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen zeigt unübersehbar, dass die Befürworter einer Ausweitung der embryonalen Stammzellforschung eine Minderheit sind.
PRESSEMITTEILUNG Hubert Hüppe, MdB, CDU 17.01.08

Zellen des Widerstands
In einem gestern vorgestellten Antrag lehnen 114 Abgeordnete aller Bundestagsfraktionen Änderungen am umstrittenen Stammzellgesetz ab. Welche Erfolgsaussichten hat dieser Antrag?
Von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 17.01.08

"Ethisch bedenklich"
115 Abgeordnete stemmen sich gegen neues Stammzellgesetz
Jörg Michel
BERLIN. Im Bundestag will eine breite überparteiliche Allianz die von Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) geplante Lockerung des Stammzellgesetzes verhindern.
BERLINER ZEITUNG 17.01.08

All-Parteien-Koalition gegen Merkel
STAMMZELLFORSCHUNG / Geplante Verschiebung des Stichtags stößt auf breite Ablehnung
Gunther Hartwig
BERLIN Im Streit um die Stammzellforschung hat sich im Bundestag eine All-Parteien-Koalition gebildet, die sich gegen eine Aufweichung des geltenden Gesetzes wendet.
SÜDWEST-PRESSE 17.01.08

Die angestrebte Lockerung des Stammzellgesetzes spaltet den Bundestag
Ein ethisches Dilemma
BERLIN - Nach mehr als fünf Jahren beschäftigt die umstrittene Regelung zum Stammzell-Import erneut das Parlament.
MÄRKISCHE ALLGEMEINE 17.01.08

Stammzellgesetz: Debatte nimmt Fahrt auf
Von Thomas Kröter
Berlin. Die Debatte um ein neues Stammzellgesetz nimmt Fahrt auf: 115 Abgeordnete haben sich einer Initiative angeschlossen, die eine Änderung der geltenden Rechtslage verhindern will.
FRANKFURTER RUNDSCHAU FR-Online 17.01.08

Ethisch inakzeptabel
Ist US-Forschern ein Durchbruch in der Stammzellforschung gelungen?
Schlagzeilen, die mit den Hoffnungen von Kranken spielen, sind unverantwortlich.
Von Matthias Gierth
Rheinischer Merkur Nr. 3, 17.01.2008

Lehmann gegen Huber
Kardinal Lehmann widerspricht dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche, Wolfgang Huber in der Stammzelldiskussion: Der Mensch wird nicht zum Menschen, sondern ist es von Anfang.
KATH.NET 17.01.08

Im Zweifel für das Leben
Von Karl Kardinal Lehmann
Embryonenschutz ist keine Frage des Stichtags. Ein Meinungsbeitrag
DIE ZEIT, 17.01.2008 Nr. 04

Den dunklen Stammzellen auf der Spur
Von Jens Lubbadeh
Stammzellen sind bei Medizinern begehrt, sie haben aber auch dunkle Brüder: Krebsstammzellen, die Tumore wachsen lassen. Wissenschaftler haben bei Hautkrebs diese Zellen nun identifizieren und gezielt ausschalten können.
SPIEGEL Online 17.01.2008

EU sieht Fleisch und Milch geklonter Tiere mit Skepsis
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 17.01.08


16. Januar

Gegner der Stammzellforschung suchen Unterstützer
von Kai Beller (Berlin)
Im Bundestag formiert sich der Widerstand gegen die Änderung der Stichtagsregelung für die Forschung mit embryonalen Stammzellen.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 16.01.08

Bislang 115 Unterstützer für Beibehaltung des Stammzellgesetzes
Berlin – Im Streit um die Stammzellforschung in Deutschland unterstützen bislang 115 Abgeordnete aus allen Fraktionen einen Antrag auf Beibehaltung der geltenden gesetzlichen Regelung.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 16.01.08

Stammzellenforschung: Ethischer Spießrutenlauf
Von Joachim Müller-Jung
FAZ.NET 16.01.08

"Der Streit ist heftig"
Kardinal Lehmann kritisiert Stammzellgesetz-Reformer - Gegner der Stichtagsverschiebung reichen Antrag ein
DOMRADIO 16.01.08

Kulturkampf um Stammzellen
Die Frage des Lebensschutzes belastet die Ökumene
Von Gernot Facius
Mit Eiszeit, Stillstand oder Krise wurden im vergangenen Jahr die Komplikationen in den weltweiten ökumenischen Beziehungen zwischen Rom und den Kirchen der Reformation beschrieben;
WELT Online 16.01.08

Medikamententests mit Stammzellen
Von Jennifer Chu
Die Überprüfung der Toxizität von potenziellen Medikamenten an Versuchstieren wie Ratten ist beileibe nicht immer verlässlich.
TECHNOLOGY REVIEW 16.01.08


15. Januar

Durchbruch: Herz aus Ersatzteilen schlägt im Labor
Neuer Ansatz für Herstellung künstlicher Organe
PRESSETEXT.AUSTRIA 15.01.08

Kommission fördert Entwicklung neuartiger Lebensmittel
Die Kommission hat vorgeschlagen, den Marktzulassungsprozess für Lebensmittel, wie geklontes Fleisch und exotische Produkte aus Drittstaaten, zu beschleunigen. Das vorgschlagene zentralisierte Zulassungssystem wirft jedoch Fragen zu einer Zeit auf, in der die Sicherheit gentechnisch veränderter Organismen (GVOs) wieder in den Mittelpunkt gerückt ist.
EURACTIV.COM 15.01.08


14. Januar

Forscher züchten schlagende Herzen
Von Jens Lubbadeh
Aus Alt mach Neu: Wissenschaftler haben die Herzen toter Ratten mit neuen Zellen wieder zum Leben erweckt.
SPIEGEL Online 14.01.08

Tote Herzen schlagen wieder
Von Kathrin Zinkant
Man nehme ein krankes Organ, entferne alle Zellen und baue einfach frische hinein: Wissenschaftlern in den USA ist das an Ratten erstmals gelungen
ZEIT online 14.01.08

Stammzellforschung: Rattenherz aus dem Labor beginnt nach vier Tagen zu schlagen
Minneapolis – US-Forscher sind auf dem Weg zu einem “bioartifiziellen” Herzen ein Stück vorangekommen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 14.01.08

Ein ruiniertes Herz, so gut wie neu
Viele Patienten warten jahrelang auf Spenderorgane. Für Herzkranke könnte es künftig eine Alternative geben. Denn Forscher reduzierten ein Rattenherz auf sein Grundgerüst und ließen dann neue Zellen darauf wachsen. Anschließend brachten sie es erfolgreich wieder zum Schlagen.
WELT Online 14.01.08

Embryonen als Ersatzteillager
Von Silvia Von Der Weiden
Die Stammzellforschung hat viele Visionen - Heilungserfolge gibt es bislang nur mit adulten Zellen
WELT Online 14.01.08

Unionsminister: Stichtag bei Stammzellforschung verschieben
Berlin – Nach Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) fordern weitere Minister und Abgeordnete aus den Reihen der Union eine Liberalisierung des deutschen Stammzellgesetzes.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 14.01.08


13. Januar

Stammzellen: Neues Leben für alte Herzen
Ein rundum erneuertes Herz könnte einst eine Alternative zum klassischen Spenderherz darstellen. US-Forscher sind diesem Traum einen Schritt näher gekommen.
FOCUS Online 13.01.08

Zelle um Zelle
Von Matthias Geis
Angela Merkel unterstützt die Stammzellforschung. Doch noch steht die Mehrheit in der Union nicht
DIE ZEIT, 13.12.2007 Nr. 51


12. Januar

Clever aber skandalös
Von Stefan Rehder
Die jüngste „Erfolgsmeldung“ US-amerikanischer Wissenschaftler hält gleich zwei Botschaften parat. Eine gute und eine schlechte.
DIE TAGESPOST 12.01.08

Zehn Jahre Klon-Verbot
Am 12. Januar 1998 wurde in Paris das Europarats-Abkommen unterzeichnet
Von Irene Meichsner
DEUTSCHLANDRADIO 12.01.08

Mehr Infos zur Bioethik-Konvention und dem Klonverbot auf www.bioethik-konvention.de


11. Januar

Stammzellen ohne Embryozerstörung?
Beteiligte Forscher sehen ethische Probleme gelöst
Von Stephanie Lahrtz
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG NZZ 11.01.08

Stammzellen gewonnen, Embryo lebt
Amerikanische Forscher verfeinern Methode
TAGESSPIEGEL 11.01.08

Forscher halten Stammzellenerfolg für irrelevant
Die neue Methode, Stammzellen zu gewinnen, ohne den Embryo zu zerstören, sehen deutsche Forscher skeptisch. Das US-Team hatte schon einmal Forschungsergebnisse revidieren müssen.
NETZEITUNG.DE 11.01.08

Embryonale Zellen ohne Tod des Embryos?
US-Forscher schlagen eine neue Methode zur Gewinnung embryonaler Stammzellen vor.
DIE PRESSE 11.01.08

Stammzellgewinnung: Skepsis bei Forscherkollegen
Deutsche Wissenschaftler reagieren zurückhaltend auf die Meldung, dass US-Forscher embryonale Stammzellen gewonnen haben, ohne den Embryo zu zerstören.
FOCUS Online 11.01.08

Zweifelhafter Fortschritt
Embryonale Stammzellen ohne tödliches Ende für Embryonen
Medizin. - Embryonale Stammzellen gelten als Hoffnungsträger in der Medizin der Zukunft, denn sie können sich noch in jede beliebige Zelle verwandeln und so krankes Gewebe reparieren. Allerdings muss man bisher Embryonen töten, um die Zellen zu gewinnen. Jetzt soll dieses ethische Problem gelöst sein. Der Wissenschaftsjournalist ordnet die Meldung im Gespräch mit Monika Seynsche ein.
DEUTSCHLANDFUNK 11.01.08

Das ethische Dilemma bleibt
Kommentare: Durchbruch bei embryonaler Stammzellforschung
Von Claudia Ehrenstein
WELT Online 11.01.08

Angeblicher neuer Durchbruch in der Stammzellforschung problematisch
Liese: Reprogrammierung und adulte Stammzellforschung wesentlich erfolgversprechender
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP EVP-ED 11.01.08

Stammzellen: Angeblicher "Durchbruch" eher ein Marketing-Gag zweier Firmen
Keinerlei therapeutische Relevanz
Zum angeblichen "Durchbruch" ethisch unbedenklicher Stammzellforschung der umstrittenen Firmen "ACT" und "StemLifeLine" erklärt der CDU-Bundestags-Abgeordnete und für Bioethik zuständige Berichterstatter der Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hubert Hüppe, MdB:
Die Methode wäre in Deutschland nicht zulässig, da es sich um ein Klonverfahren, sogenanntes "Embryosplitting", handelt:
PRESSEMITTEILUNG Hubert Hüppe, MdB, CDU 11.01.08

Firma interessiert sich hauptsächlich für den Aktienkurs
Vorsitzende der Arbeitsgruppe Bioethik im Europäischen Parlament (EVP-ED), Peter Liese, übt Kritik an Firma ACT: Angeblicher neuer Durchbruch in der Stammzellforschung problematisch - Firma interessiert sich nicht für das Wohl der Patienten
KATH.NET 11.01.08

BVL warnt vor unkritischer Übernahme von ACT-„Erfolgs"meldung – Kaminski: „Stein der Weisen ist hier sicher nicht gefunden worden“
Der Bundesverband Lebensrecht (BVL) warnt davor, die Behauptung einer amerikanischen Forschergruppe unter der Leitung von Robert Lanza von der amerikanischen Biotechfirma Advanced Cell Technology sei es gelungen, embryonale Stammzellen aus menschlichen Embryonen zu gewinnen, ohne diese dabei zu zerstören, für bare Münze zu nehmen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesverband Lebensrecht (BVL) 11.01.08

Bischöfe im Streit
Von Wolfgang Wagner
In der evangelischen Kirche formiert sich Widerstand gegen den Kurs des Ratsvorsitzenden Wolfgang Huber in der Stammzell-Debatte.
FR-online.de 11.01.08


10. Januar

Forscher wollen Stammzellen ohne Embryotod gewonnen haben
Von Jens Lubbadeh
Wer embryonale Stammzellen herstellen kann, ohne dabei den Embryo zu töten, der hätte die Stammzellforschung von ihrem größten ethischen Dilemma befreit. US-amerikanische Forscher berichten nun, das geschafft zu haben. Allerdings hatten dieselben Wissenschaftler das 2006 schon einmal behauptet.
SPIEGEL Online 10.01.08

Advanced Cell Technology Announces Creation of Human Embryonic Stem Cell Lines Without the Destruction of Embryos
Breakthrough Approach Improves Efficiency to Levels Reported in the Conventional Stem Cell Derivation Techniques
PRESSEMITTEILUNG Advanced Cell Technology 10.01.08

Dazu der Original-Artikel:

PDF Human Embryonic Stem Cell Lines Generated without Embryo Destruction
Cell Stem Cell, 10.01.08

Embryonale Stammzellen ohne Tod des Embryos
WELT Online 10.01.08

Forscher gewinnen embryonale Stammzellen ohne Tod des Embryos
Chicago – Wissenschaftlern ist die Gewinnung embryonaler Stammzellen ohne Schädigung von Embryonen gelungen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 10.01.08

"Der Fundamentalismus-Vorwurf ist unredlich"
Mainzer Moraltheologe Reiter zur Stammzelldebatte - Auch evangelische Bischöfe gegen Fristverlängerung
Domradio 10.01.08

Britische Reproduktionsmediziner dürfen Frauen Eizellen abkaufen
Eine Klinik bot den Frauen einen Rabatt von 1.500 Pfund Sterling, was etwa der Hälfte der Therapiekosten entspricht.
KATH.NET 10.01.08


09. Januar

„Maßgeschneiderte Medizin bleibt Ideal“
Shinya Yamanaka, der neue Weltstar der Stammzellforschung, dämpft die Hoffnung auf nachwachsende Organe aus einfachen Hautzellen und warnt vor dem Klon.
Von -Korrespondent Martin Kölling, Tokio
FOCUS-Online 09.01.08

Embryonenschutz: Landesbischof distanziert sich von Huber
Köln – In der evangelischen Kirche gibt es Streit um den Embryonenschutz.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 09.01.08

„Huber spricht nicht für die ganze Kirche“
„Auch der katholische Mensch kann irren“ - über die Thesen des EKD-Ratsvorsitzenden Wolfgang Huber zum Embryonenschutz sprach Raimund Neuß mit Landesbischof Friedrich Weber, dem Catholica-Beauftragten der deutschen Lutheraner.
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 09.01.08

'Huber spricht nicht für die ganze evangelische Kirche'
Braunschweiger Landesbischof Weber zum Embryonenschutz: "Wir haben hier keinen Streit zwischen zwei Konfessionen, denn Bischof Huber beschreibt keine für die ganze evangelische Kirche verbindliche Sichtweise"
KATH.NET 09.01.08


08. Januar

Großbritannien: IVF-Rabatt für Eizellspende
Newcastle – Britische Reproduktionsmediziner dürfen Frauen jetzt Eizellen abkaufen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 08.01.08

"Diese Forschung ist kein Teufelswerk"
Der Österreicher Konrad Hochedlinger, Jungstar der Stammzellforschung, zu jüngsten revolutionären Durchbrüchen
DERSTANDARD.AT 08.01.08


07. Januar

Nabelschnurblutspende hilft auch Älteren
Siegmund-Schultze, Nicola
Deutsches Ärzteblatt Jg. 105, Heft 1–2, 07.01.08

Mediziner fordern Zulassung von Eizellenspende
Freiburg - Mit Blick auf eine steigende Zahl von künstlichen Befruchtungen im Ausland haben die deutschen Fortpflanzungsmediziner jetzt eine Liberalisierung des Embryonenschutzgesetzes gefordert.
WELT Online 07.01.08

Fortpflanzungsmediziner für Lockerung bei Embryonenschutzgesetz
Freiburg – Mit Blick auf eine steigende Zahl von künstlichen Befruchtungen im Ausland fordern deutsche Fortpflanzungsmediziner eine Liberalisierung des Embryonenschutzgesetzes.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 07.01.08


04. Januar

Huber distanziert sich im Stammzellstreit von katholischer Position
Frankfurt/Main – Überraschend deutlich hat sich der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, der Berliner Bischof Wolfgang Huber, im Stammzellstreit auf die Seite von Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) gestellt und die katholische Kirche kritisiert.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 04.01.08

Stammzellendebatte: „Konflikt ist sicher eine Belastung“
Norbert Wallet sprach mit Prälat Karl Jüsten, dem Leiter des katholischen Büros Berlin des Kommissariats der deutschen Bischöfe, über die Spannungen zwischen den Kirchen.
KÖLNISCHE RUNDSCHAU 04.01.08


03. Januar

„Schluss mit dem Wahn, alles zu dürfen“
Ein FDP-Abweichler über das Stammzellgesetz
Interview mit dem kirchenpolitischen Sprecher der FDP, Hans-Michael Goldmann, MdB
TAGESSPIEGEL 03.01.08

FDP-Politiker gegen Änderungen beim Stammzellgesetz
Berlin - Der kirchenpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Hans-Michael Goldmann, hat sich gegen eine Liberalisierung des Stammzellgesetzes ausgesprochen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 03.01.08

Stammzellendebatte: Bischof Huber heftig kritisiert
Von Stefan Rehder
Mit seinem neuerlichen Eintreten für eine einmalige Verlegung der Stichtagsregelung im Stammzellgesetz ist Bischof Wolfgang Huber auf heftigen Widerstand gestoßen. Das hielt den EKD-Ratsvorsitzenden jedoch nicht davon ab, noch einmal nachzulegen und nun sogar die Beweispflicht umzukehren. Der Bischof droht zum tragischen Fall zu werden.
DIE TAGESPOST 03.01.2008

Ein Bischof macht Politik
Stammzellendebatte / Der höchste deutsche Protestant kritisiert Rom – und schlägt den gleichen Weg ein
Eine Kirche muss öffentlich im Bewusstsein halten, woran man sich orientieren kann.
Von Wolfgang Thielmann
Rheinischer Merkur Nr. 1, 03.01.08

Verletzender Fundamentalismus
Von Antonio Autiero
Die Stammzelldebatte leidet, weil es zu oft um fundamentale Positionen geht - auf Kosten der praktischen Vernunft. Ein Plädoyer für mehr Besonnenheit
DIE ZEIT, 03.01.2008 Nr. 02

Neue Haut aus Haaren
Einmalig auf der Welt: Ein Labor in Leipzig züchtet Haut aus den eigenen Haarwurzeln von Patienten.
Von Petra Apfel
FOCUS-Online 03.01.08


02. Januar

Erfolg bei neuer Stammzellentherapie: Hat fünf todkranken Kindern das Leben gerettet
Bindegewebszelle gegen Graft-versus-host-Krankheit - Pharma-Firma will Behandlungserfolg weiter prüfen
NETWORLD.AT 02.01.08

Stammzellforschung: Geplatzte Träume
Klonpionier Alan Colman dämpft seinen Optimismus zur klinischen Stammzelltherapie
Von Ralf Krauter
Noch 2006 hatte der renommierte Stammzellforscher Alan Colman - einer der Väter des Klonschafs Dolly - vollmundig verkündet, seine Singapurer Firma werde 2008 mit klinischen Tests zur Stammzelltherapie bei Diabetes beginnen. Vor ein paar Monaten dann das Ende:
DEUTSCHLANDFUNK 02.01.08

Ethische Gradwanderung
In der Diskussion um die Forschung mit embryonalen Stammzellen hat sich der EKD-Ratsvorsitzende Bischof Wolfgang Huber ausdrücklich für eine Verschiebung des bisherigen Stichtags ausgesprochen.
HAMBURGER ABENDBLATT 02.01.08

Jahresrückblick: Stammzellen, Gene, Umwelt- und Arzneimittelrisiken
Köln – Die Entwicklung reprogrammierter Stammzellen war eine der wichtigsten Fortschritte der biologischen Grundlagenforschung im letzten Jahr.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 02.01.08

Künstliche Haut aus der Haarwurzel
Neue Hoffnung für Patienten mit chronischen Wunden: Die euroderm GmbH und das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI in Leipzig haben die Herstellungserlaubnis für künstliche Haut aus patienteneigenen Zellen erhalten.
PRESSEMITTEILUNG Fraunhofer-Gesellschaft 02.01.08

Riesen-Erfolg: Über 200 000 neue Knochenmakrspender in 2007
Ein überaus gelungenes Jahresende konnte die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei in diesem Jahr feiern.
PRESSEMITTEILUNG DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei 02.01.08


01. Januar

Interview: Huber billigt Verschiebung des Stichtags für embryonale Stammzellen
EPOCH TIMES DEUTSCHLAND 01.01.08

Zurück zur Presserubrik