Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellendebatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches und reproduktives Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte Februar 2009

Stand: 02.03.09, Artikel: 52

27. Februar 2009

Schweiz: Millionenkredit für Embryonenforschung
Neue Mittel für umstrittenes Forschungsgebiet
Der Bund will die Erforschung von embryonalen Stammzellen im Rahmen eines Nationalen Forschungsprogramms fördern.
SF TAGESSCHAU 27.02.09


26. Februar 2009

Stammzelltherapie: Falsche Fehler
Von Ulrich Bahnsen
Die Stammzellforschung steht vor der Bewährungsprobe
DIE ZEIT, 26.02.2009 Nr. 10


25. Februar 2009

Transplantierte neurale Stammzellen verursachen Hirntumoren
Eine israelische Forschergruppe berichtet erstmals über die Entwicklung von Hirntumoren aus transplantierten neuralen Stammzellen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Neurologie 25.02.09

Neurale Stammzellentherapie führt zu Hirntumoren
Schwerer Dämpfer für die Stammzellenforschung: Israelische Forscher berichten erstmals über die Entwicklung von Hirntumoren aus transplantierten neuralen Stammzellen.
WELT Online 25.02.09

Roboter benutzt menschliche Neuronen zum Lernen
Forscher der Entwicklung von Cyborgs auf der Spur
PRESSETEXT.AUSTRIA 25.02.09


21. Februar 2009

Embryonen sind keine Heilmittel
Von Stefan Rehder
Studie zeigt: Nach „Therapie“ mit fötalen Stammzellen erkrankt minderjähriger Patient an Krebs
DIE TAGESPOST 21.02.09


20. Februar 2009

Der korrigierte Stammzell-Skandal - update
Sonja Kastilan
Elektronische Medien sind schnell, und sie können rasch auf Fehler reagieren.
FAZ.NET BLOG 20.02.09

Selbstregulierendes Signalsystem regelt Entwicklung von Extremitäten
Während der Entwicklung eines Embryos wird die Bildung der Organe durch die Signalkommunikation zwischen Zellen gesteuert. Entwicklungsgenetiker am Departement Biomedizin der Universität Basel haben nun ein Signalsystem entdeckt, das Fehlentwicklungen durch selbstregulierende Rückkopplungsschleifen verhindern kann.
PRESSEMITTEILUNG Universität Basel 20.02.09


19. Februar 2009

Der falsche Stammzell-Skandal
Muss man den Unterschied zwischen fötalen und embryonalen Stammzellen kenne
Joachim Müller-Jung
FAZ.NET BLOG 19.02.09

Kind nach Stammzelltherapie von Tumoren befallen
Fragwürdiges Experiment
Von Heike Le Ker
Gefährlicher Versuch: Obwohl Forscher nicht genau wissen, welche Risiken fötale Stammzellen bergen, hat ein israelisches Paar sein schwerkrankes Kind damit behandeln lassen.
SPIEGEL Online 19.02.09

Stammzellentransplantation bei schubförmiger MS - ermutigende Ergebnisse einer Phase Ib/IIa Studie
Beeindruckend ist eine aktuell in The Lancet Neurology veröffentlichte amerikanische Studie mit Stammzellen bei Multiple Sklerose: Nach drei Jahren hatte sich der Zustand bei 81 Prozent der Patienten nicht nur stabilisiert, sondern sogar verbessert:
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Neurologie 19.02.09

Bossa nova und Spitzenforschung
Unbemerkt von führenden Labors ergründet Brasilien das Potential von Stammzellen: Ein Besuch an der Universidade Federal do Rio de Janeiro.
Von Richard Friebe
SUEDDEUTSCHE.DE 19.02.09

Embryonen auf einer Reise ohne Wiederkehr
Von Stefan Rehder
Der Freistaat Sachsen fördert die Laborzeugung von Kindern demnächst mit bis zu 3 600 Euro aus Steuermitteln
DIE TAGESPOST 19.02.09


18. Februar 2009

Stammzelltherapie löst Tumore aus
Tel Aviv – Die Befürchtung, dass Stammzelltherapien ein Tumorwachstum induzieren könnten, ist keine theoretische Möglichkeit mehr.
AERZTEBLATT.DE 18.02.09

Wucherndes Gewebe
Hirntumor nach Stammzelltherapie
Ärzte aus Israel haben einem Patienten operiert, der infolge von Therapieversuchen mit embryonalen Stammzellen Tumore im Gehirn und im Rückenmark bekommen hatte.
SUEDDEUTSCHE.DE 18.02.09


17. Februar 2009

Gentherapie der Mukoviszidose rückt einen Schritt näher
Berkeley – US-Forscher haben ein wichtiges Hindernis für eine Gentherapie der Mukoviszidose überwunden
AERZTEBLATT.DE 17.02.09


16. Februar 2009

Studie: Gentherapie gegen HIV prinzipiell möglich
Los Angeles – Eine Gentherapie kann CD4-Zellen vor einem Angriff durch das HI-Virus schützen und das Immunsystem stabilisieren.
AERZTEBLATT.DE 16.02.09


15. Februar 2009

Obama will Embryo-Stammzellforschung erlauben
DIEPRESSE.COM 15.02.09


14. Februar 2009

Mit Stammzellen Querschnittslähung heilen
Japanische Wissenschaftler konnten nach eigenen Angaben gelähmte Mäuse mit neuronalen Stammzellen heilen.
TELEPOLIS 14.02.09


12. Februar 2009

Interferon alpha weckt schlafende Blutstammzellen
AERZTEBLATT.DE 12.02.09

Stammzellen: Oct4 macht reinen Tisch
Reprogrammierung funktioniert auch mit nur einem Gen. Wann kommt die Therapie? Fragen an Hans Schöler.
Rheinischer Merkur Nr. 7, 12.02.09


11. Februar 2009

Stammzellen: Tödliches Erwachen durch Interferon
Der Immunbotenstoff Interferon alpha erweckt schlafende Blutstammzellen im Knochenmark zur Aktivität und macht sie dadurch für die Wirkung vieler Medikamente angreifbar. Dies veröffentlichten Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum gemeinsam mit Kollegen aus Lausanne in der Zeitschrift Nature.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Krebsforschungszentrum (IDW) 11.02.09

Neue Erkenntnisse über Zellwanderung und Gewebeumform
Neue Erkenntnisse über die komplexen Umformungen von Epithelzellen während ihrer Entwicklung sowie ihrer Wanderung haben Forscher des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch an Embryonen von Zebrafischen gewonnen.
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 11.02.09


08. Februar 2009

Stammzell-Pionier Yang gestorben
Er war einer der bedeutendsten Stammzellforscher der Gegenwart. Jetzt ist Xiangzhong "Jerry" Yang, der 1999 das erste Kalb in den USA klonte, im Alter von 49 Jahren an Krebs gestorben.
SPIEGEL Online 08.02.09


07. Februar 2009

Vom Einstein zum Frankenstein
Moralinsaure Wissenschaftskritik schadet Deutschland
Von Michael Miersch
WELT Online 07.02.09


06. Februar 2009

Das Gen, das die Lebensuhr zurückdreht
Max-Planck-Forschern ist es gelungen, Körperzellen mit einem einzigen Faktor in pluripotente Zellen zu verwandeln
PRESSEMITTEILUNG Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. 06.02.09

Sturm in der Petrischale
Von Stefan Rehder
Was vom jüngsten Coup deutscher Stammzellforscher wirklich zu halten ist
DIE TAGESPOST 06.02.09

Meilenstein der Stammzellforschung
Das Interview führte Norbert Lossau
Noch bevor Therapien mit pluripotenten Zellen möglich sind, könnten Patienten bereits von neuen Arzneien profitieren
WELT Online 06.02.09

Königsweg des Heilens
Kommentar von Norbert Lossau
WELT Online 06.02.09

Ein Gen verwandelt Zellen in Alleskönner
Von Sven Stockrahm
Erstmals versetzen Forscher Hirnzellen von Mäusen mithilfe eines Gens in ihr embryonales Stadium zurück. Aus den verjüngten Zellen könnte jedes Gewebe entstehen
ZEIT ONLINE 06.02.09

Zurück zum Start
Gen macht Mäusezellen embryonal
Von Michael Lange
DEUTSCHLANDFUNK 06.02.09

Chinesischen Wissenschaftlern ist das Klonen von menschlichen Embryonen gelungen
Mit der neuen Methode des Kernzelltransfers sollen embryonale Stammzellen für therapeutische Zwecke gewonnen werden.
TELEPOLIS 06.02.09


05. Februar 2009

Reprogrammierung: Forscher erschaffen Stammzellen mit Hilfe eines einzigen Gens
Wichtiger Fortschritt in der Genforschung: Deutsche Wissenschaftler haben Mäuse-Hirnzellen in Alleskönner-Stammzellen verwandelt, indem sie ein einziges Gen einschleusten.
SPIEGEL Online 05.02.09

Stammzellen ohne Krebsgen gezüchtet
NETZEITUNG.DE 05.02.09

Stammzellforschung: Friede den Embryonen?
Der Ethik-Krieg um die Embryonenforschung nähert sich seinem Ende. Zwei neue Ergebnisse zeigen, dass die umstrittensten Methoden – Mensch-Tier-Mischwesen zu schaffen und Embryonen zu zerstören – bald überflüssig sein könnten.
Von Robert Thielicke
FOCUS-Online 05.02.09

Forschungserfolg in Münster: Ein Schalter zur Zellverjüngung
Deutsche Forscher haben einen einfacheren Weg gefunden, ethisch unbedenkliche Stammzellen herzustellen.
STERN.DE 05.02.09

Durchbruch bei der Therapie mit Stammzellen
Von Norbert Lossau
Dem deutschen Wissenschaftler Hans Schöler ist ein entscheidender Fortschritt in der Stammzellenforschung geglückt. Er stellte aus erwachsenen Nervenzellen stammzellenähnliche Zellen her. Langfristig könnte damit die Therapie von Alzheimer, Parkinson oder auch Diabetes möglich werden.
WELT Online 05.02.09

Chinesen klonen fünf menschliche Embryonen
Forscher hatten bei zwölf Frauen insgesamt 135 Eizellen entnommen. Das Erbgut stammt von einem Parkinson-Patienten und vier gesunden Menschen.
WELT Online 05.02.09

Chinesische Menschenklone
Erfolg in einer vermutlich überholten Disziplin
Klontechnik. - Wissenschaftler aus der Provinz Shandong in China haben nach eigenen Angaben fünf menschliche Embryonen geklont. Was sie genau damit vorhaben, ist noch nicht klar. Die meisten wissenschaftlichen Ziele können jedenfalls in naher Zukunft auch ohne Klone erreicht werden. Die Wissenschaftsjournalistin Grit Kienzlen bewertet die Meldung im Gespräch mit Marieke Degen.
DEUTSCHLANDFUNK 05.02.09

Menschen-Kopien rücken näher
In China und den USA wurden Embryos geklont.
DIE PRESSE 05.02.2009

Gräßle: Europäische Forschungsgelder werden „unattraktiv“ für die Wissenschaft[en]
Europäische Mittel die Forschung, laufen Gefahr „unattraktiv“ für die Wissenschaft zu werden, wenn der Bewerbungsprozess nicht grundlegend überholt wird, warnte die Abgeordnete des Europäischen Parlamentes Dr. Inge Gräßle, aus der Fraktion der Europäischen Volkspartei, in einem Interview mit EurActiv.
EURACTIV.COM 05.02.09


04. Februar 2009

Chinesen klonen menschliche Embryonen
NETZEITUNG.DE 04.02.09

Stammzellforschung: Klonen mit chinesischer Ingenieurskunst
Von Joachim Müller-Jung
FAZ.NET 04.02.09

Chimären enttäuschen
Mensch-Kuh-Zellen taugen nichts
SUEDDEUTSCHE.DE 04.02.09

Stammzellforschung: Neue Studie nährt Zweifel an Mensch-Tier-Embryonen
Von Jens Lubbadeh
Sie sorgten für Aufruhr: Misch-Embryonen aus Mensch und Tier. In Großbritannien dürfen sie seit einiger Zeit hergestellt werden - um Stammzellen herzustellen. Eine neue Studie zeigt nun: Diese aus diesen Embryonen gewonnen Stammzellen taugen möglicherweise nicht viel.
SPIEGEL Online 04.02.09

Erwartungen enttäuscht
Forschung an Mensch-Tier-Embryos anscheinend ohne Erfolg
DOMRADIO 04.02.09

Ein Gen genügt
Wissenschaftler aus Münster haben bei Mäusen mit Hilfe eines einzelnen Gens Hirnzellen in Stammzellen verwandelt.
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 04.02.09

Tumorstammzellen - die Ursache von Krebs?
Im Verständnis der Krebserkrankungen findet derzeit ein Paradigmenwechsel statt. Neue Erkenntnisse legen nahe, dass ein Tumor nicht wie bisher angenommen funktionell homogen sondern hierarchisch aufgebaut ist. Das bedeutet, dass einige wenige Krebszellen mit Stammzelleigenschaften und aus denen die differenzierten Tumorzellen hervorgehen die Basis des Tumors bilden.
PRESSEMITTEILUNG Wilhelm Sander-Stiftung 04.02.09

Frankreichs Bischöfe eröffnen Blog zu Bioethik-Gesetzen
AERZTEBLATT.DE 04.02.09


03. Februar 2009

Neue Studie: Tier-Mensch-Klonembryonen wissenschaftlich sinnlos
Anlässlich der in "Cloning and Stem Cells" veröffentlichten Fehlschläge des Interspezies-Klonens erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe, Berichterstatter für Bioethik und Gentechnik der CDU/CSU-Arbeitsgruppe Gesundheit und in der 14. und 15. Wahlperiode stv. Vorsitzender der Enquete-Kommission "Ethik und Recht der modernen Medizin":
Die neue Studie zeigt, dass tierische Eizellen sich nicht zur Reprogrammierung menschlicher Zellkerne eignen.
PRESSEMITTEILUNG Hubert Hüppe, MdB, CDU 03.02.09

Münsteraner Wissenschaftler suchen Alternative zu embryonalen Stammzellen
Münster (ukm/dre). Wissenschaftler des Centrums für Reproduktionsmedizin und Andrologie (CeRA) am Universitätsklinikum Münster (UKM) suchen nach einer Alternative zu embryonalen Stammzellen. Im Januar startete das Projekt "Pluripotente Stammzellen in Hoden von Primaten - Makake und Mensch".
PRESSEMITTEILUNG Universitätsklinikum Münster (IDW) 03.02.09

Erstes ausgestorbenes Tier geklont
Von Wolfgang W. Merkel
Iberischer Steinbock war im Jahr 2000 verschwunden - Forscher sehen Fortschritt, auch wenn das erste Exemplar nach der Geburt starb
WELT Online 03.02.09

Zurück zur Presserubrik