Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellendebatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte Dezember 2010

Stand: 02.01.11, Artikel: 30

30. Dezember 2010

Forschungsausblick: Was die Medizin für uns bereit hält
Wie besiegen wir den Krebs? Wann kommt ein Impfstoff gegen Aids? Forscher erzählen, was uns im Kampf gegen Volkskrankheiten und andere Leiden erwartet.
Von Sami Skalli
ZEIT ONLINE 30.12.10


28. Dezember 2010

Fettzellen auch als Stammzellen zu gebrauchen
Tampa – Stammzellen aus abdominalen Fettzellen sind möglicherweise auch gut für Gewebekonstruktionen im Bereich der plastischen Chirurgie.
AERZTEBLATT.DE 28.12.10

Forschung mit Nagetieren: Die Blendung mit der Maus
Von Katrin Blawat
Biologen gewinnen grundlegende Erkenntnisse aus Versuchen mit Nagern. Allerdings werden die Ergebnisse oft leichtfertig auf den Menschen übertragen - obwohl es sich manche Forscher aus Kostengründen und Bequemlichkeit zu einfach machen.
SUEDDEUTSCHE.DE 28.12.10


27. Dezember 2010

Stammzellenforschung auf neuen Wegen
UKE-Spitzenforscher Zander über die aktuellen Entwicklungen
Gisela Schütte
DIE WELT 27.12.10


21. Dezember 2010

Leberzellen aus embryonalen und adulten Stammzellen unterscheiden sich kaum
Induzierte pluripotente Stammzellen aus fötalen Hautzellen und embryonale Stammzellen besitzen vergleichbares Potenzial zur Bildung von Leberzellen
Viele Patienten mit chronischen Lebererkrankungen können derzeit nicht ausreichend behandelt werden, da es nicht genügend Spenderorgane für Transplantationen gibt. Eine Alternative könnten in Zukunft Leberzellen aus induzierten pluripotenten Stammzellen (iPS-Zellen) sein.
PRESSEMITTEILUNG Max-Planck-Institut für molekulare Genetik 21.12.10


19. Dezember 2010

Jahresrückblick 2010: Ein Jahr des Genoms
Das Fachblatt „Science“ kürt die Durchbrüche des Jahres in der Forschung. Die Erbgutanalyse dominiert.
Von Kai Kupferschmidt, Hartmut Wewetzer
TAGESSPIEGEL 19.12.10


17. Dezember 2010

Stammzelltherapien: Transparenz unbedingt erforderlich
Steinhoff, Gustav; Strauer, Bodo-Eckehard; Tiedemann, Gudrun
Das kardiale Stammzellregister „Registry“ der Universität Rostock bietet die Voraussetzungen für eine europaweite Qualitätssicherung neuartiger Therapien.
Deutsches Ärzteblatt 2010; 107(50) 17.12.10

XCell-Center: Das Dilemma der Übergangsfrist
Zylka-Menhorn, Vera
Seit 2007 führt das „XCell-Center – Institut für Regenerative Medizin“ bei unterschiedlichen Erkrankungen Stammzelltherapien durch, die mangels klinischer Prüfungen zwar ethisch umstritten, nach der Gesetzeslage aber noch möglich sind.
Deutsches Ärzteblatt 2010; 107(50) 17.12.10

Forschungsprojekt: Langzeitlagerung von Stammzellen
Ein Forschungsprojekt untersucht, wie die Kältekonservierung und Langzeitlagerung von Stammzellen und Blutkomponenten optimiert werden kann.
Deutsches Ärzteblatt 2010; 107(50) 17.12.10

Die Maschine, die nicht stillstehen kann
Matthias Gräbner
Das Wissenschaftsmagazin Science kürte die erste Quanten-Maschine jetzt zum "Durchbruch des Jahres"
TELEPOLIS 17.12.10
Anm.: Hier geht es um die Top-Ten der wichtigsten Entdeckungen des Jahres 2010, auch aus dem bereich der Stammzell- und Genomforschung.

Bewährungsstrafe für den Klonfälscher aus Südkorea
Ein Berufungsgericht hat den Genforscher Hwang Woo Suk zu 18 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt – wegen Veruntreuung und illegaler Forschungsmethoden.
ZEIT Online 17.12.10


16. Dezember 2010

Hwang Woo Suk: Gericht verurteilt Klonfälscher zu Bewährunsstrafe
SPIEGEL Online 16.12.10

Quantenmaschine zur Top-Erfindung 2010 gekürt
STERN.DE 16.12.10
Anm.: Hier geht es um die Top-Ten der wichtigsten Entdeckungen des Jahres 2010, auch aus dem bereich der Stammzell- und Genomforschung.

Stammzelltransplantation: Neue Therapie soll Nebenwirkungen verringern
Die Transplantation von blutbildenden Stammzellen ist für Patienten mit bösartigen Erkrankungen des Blutsystems, den sogenannten Leukämien, oft die einzige lebensrettende Therapieform. Fatalerweise ruft diese Therapie sehr häufig eine lebensbedrohliche Reaktion des Immunsystems hervor.
PRESSEMITTEILUNG Wilhelm Sander-Stiftung 16.12.10


14. Dezember 2010

Jetzt lassen sich Locken auf der Glatze drehen
Weltneuheit: Berliner Forscher haben erstmals ein Haarfollikel aus Stammzellen gezüchtet
Eckart Granitza
DIE WELT 14.12.10

Humane embryonale Stammzellen im Vergleich
Pluripotente Stammzellen können heutzutage auf unterschiedlichen Wegen gewonnen werden. Ob sie sich deshalb in ihren Fähigkeiten unterscheiden – das untersuchen Wissenschaftler der Universität Würzburg in einem neuen Forschungsprojekt. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie sich zwei embryonale Stammzelltypen in geschädigtem Nervengewebe verhalten.
PRESSEMTTEILUNG Julius-Maximilians-Universität Würzburg 14.12.10


13. Dezember 2010

Künstlicher Darm aus Stammzellen
Cincinnati – US-Forscher haben eine wichtige Voraussetzung für die bessere Erforschung von Darmkrankheiten gelegt. In Nature (2010; doi: 10.1038/nature09691) beschreiben sie, wie sie Stammzellen in komplexe Strukturen differenzierten, die Form und Funktion des Darms nachbilden.
AERZTEBLATT.DE 13.12.10

Die Erfolgsgeschichte der Stammzellen geht weiter
Forscher züchten funktionsfähiges Darmgewebe
WISSENSCHAFT.DE 13.12.10

Wissenschaftler züchten menschliches Darmgewebe
Erfolg in der Stammzellforschung: US-Wissenschaftler haben zum ersten Mal ein menschliches Darmgewebe im Labor hergestellt.
STERN.DE 13.12.10

Forscher züchten aus Stammzellen menschliches Darmgewebe
Erstmals ist es Wissenschaftlern gelungen, aus menschlichen Stammzellen komplexe Gewebestrukturen wachsen zu lassen. Das so entstandene Darmgewebe könnte eines Tages für Transplantationen genutzt werden.
SPIEGEL Online 13.12.10

TBC: Stammzellen unterstützen tödliche Bakterien
Hoffnung auf neue Behandlungsansätze
PRESSETEXT.AUSTRIA 13.12.10

Spanish Researchers Want to Tag Human Embryos With Bar Codes
By Loren Grush
In futuristic movies like "Aliens 2" and "12 Monkeys," prisoners are bar coded for easy identification. But today's reality is even wilder: Scientists have proposed bar-coding embryos.
FOXNEWS.COM 13.12.10


10. Dezember 2010

Hoffnung für Gelähmte
In Deutschland erleiden jährlich rund 1500 Menschen eine Querschnittslähmung
Alexander Wehr
WELT Online 10.12.10

US-Wissenschaftler züchten Mäuse ohne Mutter
WELT Online 10.12.10


08. Dezember 2010

Stem-cell progress
Replacing genes with drugs could allow safe reprogramming.
Ewen Callaway
NATURE NEWS 08.12.10


06. Dezember 2010

Multiple Sklerose: Nervenreparatur im Labor gelungen
Cambridge – Britische Forscher sind möglicherweise auf einen neuen Therapieansatz bei der multiplen Sklerose gestoßen. Ihre Laborexperimente in Nature Neuroscience (2010; doi: 10.1038/nn.2702) zeigen, wie Stammzellen zur Reparatur zerstörter Myelinscheiden veranlasst werden können.
AERZTEBLATT.DE 06.12.10

MS: Nervensystem kann Schäden selbst reparieren
Neues Verfahren regt Stammzellen zur Regeneration an
PRESSETEXT.AUSTRIA 06.12.10


05. Dezember 2010

MS could be reversed by activating stem cells in brain, new study suggests
Stem cells have been stimulated to regenerate the myelin sheath that is damaged in multiple sclerosis (MS)
Alok Jha
GUARDIAN.CO.UK 05.12.10


03. Dezember 2010

Geschichte der Medizin: Die unsterblichen Zellen der Henrietta Lacks
Neumann, Brigitte
Tausende von Patenten wurden unter Verwendung ihrer Zelllinien entwickelt, aber den Nachkommen fehlt heute noch das Geld, zum Arzt zu gehen.
Deutsches Ärzteblatt 2010; 107(48) 03.12.10


02. Dezember 2010

Schwere Komplikationen nach Stammzelltransplantation könnten gemindert werden
„Danger signal“ bei Stammzelltransplantationen entschlüsselt: Neue Forschungsergebnisse des Universitätsklinikums Freiburg könnten die Prognose von Leukämiekranken verbessern
PRESSEMITTEILUNG Universitätsklinikum Freiburg 02.12.10

Zurück zur Presserubrik