Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellendebatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte Dezember 2008

Stand: 07.01.09, Artikel: 59

31. Dezember 2008

Genattacke auf das Gehirn
Roland Kobald
Trotz kontroverser Diskussionen und unterschiedlichsten Ethikstandpunkten ist das erste Jahrzehnt im dritten Jahrtausend von einem regelrechten Stammzellenrun geprägt. Das Gehirn rückt mehr und mehr ins Zentrum des biomedizinischen Interesses.
TELEPOLIS 31.12.08


30. Dezember 2008

Evolution Ade?
Wolfgang Knierzinger
Der Genetiker Steve Jones verkündet das Ende der menschlichen Evolution
TELEPOLIS 30.12.08


27. Dezember 2008

Mixa: Vollen Rechtsschutz für das Leben wieder herstellen
Würde der Person im Mittelpunkt der Weihnachtspredigt von Bischof Walter Mixa.
KATH.NET 27.12.08

Buy a Brain Cell statt Sylvesterraketen?
Gute Menschen üben sich schon lange in der „statt"-Investition
Von Oliver Tolmein
FAZ.NET Blog Biopolitik 27.12.09


26. Dezember 2008

"Helmholtz-Kohorte" macht sich 2009 auf den Weg - wohin?
„237.423 Menschen helfen uns bereits" verkündet die Webseite der UK Biobank am 25. Dezember 23 Uhr stolz
Von Oliver Tolmein
FAZ.NET Blog Biopolitik 26.12.09


23. Dezember 2008

"Ärzte stehen unter enormem Druck"
Rudolf Jaenisch über künftige Heilverfahren mit Stammzellen und die Grenzen der Biologie
SUEDDEUTSCHE.DE 23.12.08


19. Dezember 2008

Mit den eigenen Zellen heilen
Jedes Jahr kürt das US-Wissenschaftsmagazin „Science“ den „Durchbruch des Jahres“. 2008 auf Platz eins: Fortschritte in der Stammzellforschung. Platz zwei: neue Planeten. Auf Platz drei tummeln sich acht weitere „Durchbrüche“.
Von Hartmut Wewetzer und Ralf Nestler
TAGESSPIEGEL 19.12.08

Chemie statt Gene
Stammzellenforscher stellen pluripotente Stammzellen fast ohne Gentechnik her
Von Michael Lange
DEUTSCHLANDFUNK 19.12.08


18. Dezember 2008

Erlanger Mediziner züchten Zellen aus Nabelschnurblut
Goldmedaille der Union of European Neonatal and Perinatal Societies (UENPS) für Forscher aus der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Rascher): Prof. Dr. Holm Schneider, Leiter der Molekularen Pädiatrie, gelang zusammen mit Dr. Jung Park und weiteren Mitarbeitern der Nachweis, dass sich aus Nabelschnurblut Knochen-, Knorpel-, Skelettmuskel- und Herzmuskelzellen züchten lassen.
PRESSEMITTEILUNG Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg 18.12.08

Erste Bewilligung zum Stammzellimport nach der Gesetzesnovelle
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 18.12.08

Gegen die guten Sitten
Die Politikwissenschaftlerin Ingrid Schneider über die Entscheidung des Europäischen Patentamtes, Patente auf embryonale Stammzellen zu verweigern
FREITAG Nr. 51, 18.12.08


17. Dezember 2008

Stammzellen in Aktion
Adulte Stammzellen im Muskel beobachtet
Von Michael Lange
DEUTSCHLANDFUNK 17.12.08

Niedersachsen gründet biomedizinische Forschungsallianz
Niedersachsen bündelt seine biomedizinische Forschung. Mit Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) haben dafür heute vier Universitäten und zwei außeruniversitäre Forschungseinrichtungen die biomedizinische „Translationsallianz in Niedersachsen“ (TRAIN) gegründet.
PRESSEMITTEILUNG Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung 17.12.08


15. Dezember 2008

Vatikan verschärft seine Haltung zur Embryonen-Forschung
Proklamation zu Bio- und Reproduktionsmedizin überarbeitet.
Von Declan Butler
TAGESSPIEGEL 15.12.08

Stammzell-Therapie: Das Geschäft mit der Hoffnung
Christopher Onkelbach
Essen. Stammzellforscher warnen davor, ihre Erkenntnisse zu schnell an die Patienten zu bringen. Sie sind besorgt darüber, dass viele Ärzte gegen hohe Honorare bereits heute Stammzelltherapien für zahlreiche Krankheiten anbieten – ohne ausreichende wissenschaftliche Grundlage und Patientenschutz.
DERWESTEN.COM 15.12.08

Internationale Regeln für Einsatz von Stammzellen schnell Patienten zugänglich machen
BERLIN. Zur Veröffentlichung der Regeln der Internationalen Gesellschaft für Stammzellforschung erklärte die technologiepolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion Ulrike FLACH:
Es ist gut, dass die renommierte internationale Standesorganisation strenge Richtlinien für den klinischen Einsatz von Stammzellen veröffentlicht hat.
PRESSEMITTEILUNG Ulrike Flach, MdB, FDP 15.12.08


14. Dezember 2008

Webseiten werben mit Stammzell-Therapie
Jörg Auf dem Hövel
Forscher wundern sich über Online-Angebote
Nicht blutbildende Transplantationen von Stammzellen sind derzeit von keiner praktischen Bedeutung für die Therapie von Krankheiten. Das Forschungsgebiet ist viel versprechend, aber noch zu ungesichert, um ein Ausbreiten zu erlauben. Nun haben kanadische Forscher in einer Studie den Webauftritt von Kliniken untersucht, die gleichwohl Stammzelltherapien anbieten.
TELEPOLIS 14.12.08


13. Dezember 2008

Biomedizin im Dienst des Menschen und des Rechtsstaates
Von Manfred Spieker
Zur Instruktion der römischen Glaubenskongregation Dignitas personae
DIE TAGESPOST 13.12.08

„Nicht zu übersehender Markstein“
Bioethik-Schreiben aus dem Vatikan stößt auf breite Zustimmung
DOMRADIO 13.12.08

Am Wert des Lebens orientiert
Bischofskonferenz begrüßt römisches Bioethik-Dokument – Medien erwarten heftige Debatten
DIE TAGESPOST 13.12.08

Festhalten an Prinzipien
Vatikan gegen Zeugung „in vitro“ und Embryonen-Verwertung
Erstmals im 21. Jahrhundert hat die Römische Glaubenskongregation einen Grundsatztext zu bioethischen Fragen vorgelegt.
DOMRADIO 13.12.08

Zwischen Wunsch und Würde
Auch nach der Vatikan-„Instruktion“ - ungewollte Kinderlosigkeit bleibt ein Dilemma
DOMRADIO 13.12.08


12. Dezember 2008

Vatikan wendet sich gegen therapeutisches Klonen
Rom. Der Vatikan hat sich in einer aktuellen Schrift gegen jegliche künstliche Befruchtung und das Klonen mit menschlichen Zellen gewandt.
DER WESTEN.DE 12.12.08

Vatikan bekräftigt Nein zu künstlicher Befruchtung und Stammzellforschung
DEUTSCHES ÄRTEBLATT 12.12.08

Vatikan veröffentlicht Nachfolgedokument von „Donum vitae“
Mit einer Absage an jede Form von künstlicher Befruchtung hat der Vatikan seine Lehre über Fortpflanzungstechnologie fortgeschrieben.
DOMRADIO 12.12.08

"Ein zutiefst humanes, der menschlichen Person gerecht werdendes Ethos"
Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch zur neuen Instruktion der Kongregation für die Glaubenslehre „DIGNITAS PERSONAE. Über einige Fragen der Bioethik“
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bischofskonferenz DBK 12.12.08

„Als ob der Embryo bloß eine Anhäufung von Zellen wäre“
Auszüge aus der vatikanischen Instruktion „Dignitas personae“
DOMRADIO 12.12.08

Dignitas Personae
Glaubenskongregation veröffentlicht neues Bioethik-Dokument, das sich als Fortsetzung des Schreibens "Donum Vitae" versteht - Im Wortlaut auf Kath.Net (auch als PDF-Format)
KATH.NET 12.12.08

Neue Hoffnung für Herzpatienten: "Genschalter" lässt das Herz nach Infarkt selbständig regenerieren
Hamburg. Auch im erwachsenen Herzen existieren wie in vielen anderen Organen Stammzellen, die zu Herzmuskelzellen reifen können. Doch ob diese körpereigene Zell-Regeneration ausreicht, um auch die Funktion des gesamten Herzens zu verbessern, war bisher unklar. Nun zeigte die Berliner Arbeitsgruppe von PD Dr. Martin W. Bergmann (Asklepios Klinik St. Georg) in Versuchen mit Mäusen, dass ein Genschalter die körpereigene Regeneration des Herzens nach einem Infarkt signifikant steigern kann.
PRESSEMITTEILUNG Asklepios Kliniken Hamburg GmbH 12.12.08

Maschine züchtet Haut vollautomatisch
Fabrikmäßige Vermehrung von Gewebe ersetzt Versuchstiere
PRESSETEXT.AUSTRIA 12.12.08

Versorgungsforschung: Innovationen sollen Kranke rascher erreichen – nach kritischer Prüfung
Siegmund-Schultze, Nicola
Viele Diagnose- und Therapieverfahren etablieren sich zu langsam, einige aber auch zu schnell. Versorgungsforschung kann solche Entwicklungen erkennbar machen.
Deutsches Ärzteblatt 2008; 105(50), 12.12.08


11. Dezember 2008

Vefrühte Hoffnung: Stammzellen zur Behandlung von Gehirnblutungen
Berlin - Es sei viel zu verfrüht, Hoffnungen in die so genannte "Teebeuteltherapie" bei der Behandlung zerebraler Blutungen zu setzen, warnen die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) und die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) aus Berlin. Die medizinischen Fachgesellschaften kritisieren ausdrücklich die wissenschaftlich unseriöse Öffentlichkeitsarbeit mit lediglich einem einzigen behandelten Patienten.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Neurologie 11.12.08

Erneute Warnung: Stellungnahme des Ärztlichen Beirates der DMSG, Bundesverband e.V.
Warnung vor der Behandlung der Multiplen Sklerose mit intrathekalen Stammzellen (XCell-Center)
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft Bundesverband 11.12.08

Herz kann nach Infarkt regenerieren - Erste Versuche mit Mäusen
Forscher und Kardiologen des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch und der Charité - Universitätsmedizin Berlin haben den Nachweis erbracht, dass körpereigene Herzmuskelstammzellen nach einem Infarkt neues Gewebe aufbauen und die Pumpfunktion des Herzens erheblich verbessern können. Gesteuert wird dieser Regenerationsprozess von dem Genschalter beta-catenin, der auch die Herzentwicklung im Embryo reguliert.
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 11.12.08


10. Dezember 2008

Johannes Gutenberg-Universität Mainz und Paul-Ehrlich-Institut starten neue gemeinsame Forschungsinitiative
Mainz - Die Johannes Gutenberg-Universität in Mainz und das Paul-Ehrlich-Institut in Langen haben vereinbart, im Rahmen gemeinsamer Grundlagenforschungsprojekte verbesserte Modelle zu entwickeln, die für die nichtklinische Untersuchung der Wirksamkeit und Verträglichkeit von neuen biomedizinischen Arzneimitteln dringend gebraucht werden.
PRESSEMITTEILUNG Johannes-Gutenberg-Universität Mainz 10.12.08


09. Dezember 2008

Stammzellen und Krebszellen sprechen dieselbe Sprache
Der mit 50.000 Euro dotierte Meyenburg-Preis 2008 geht an den niederländischen Stammzellexperten Professor Dr. Hans Clevers. Der Biologe erhält den Preis für die Aufklärung der Rolle eines zentralen biologischen Signalwegs in Stammzellen und Krebszellen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Krebsforschungszentrum 09.12.08

Zwischen Tiefschlaf und Selbsterneuerung: Mainzer Mausmodell zeigt Blutstammzellen in Aktion
Mainzer Toxikologen entwickeln Mausmodell mit Genschalter zur Markierung der Erbsubstanz in Blutstammzellen - Veröffentlichung in Cell
PRESSEMITTEILUNG Johannes Gutenberg-Universität Mainz 09.12.08


07. Dezember 2008

Herzklappen aus Nabelschnurblut
Neue Hoffnung für herzkranke Kinder. Schon in fünf bis sieben Jahren wollen Forscher ihre Therapie revolutionieren.
Von Julia Bidder
FOCUS-Online 07.12.08


05. Dezember 2008

Neue Leitlinien: Wissenschaftler warnen vor unseriösen Stammzelltherapien
Von Jens Lubbadeh
Parkinson, Herzinfarkt, Multiple Sklerose, Diabetes - viele Krankheiten wollen Mediziner einmal mit Stammzellen heilen. Noch ist es nicht soweit, manche Kliniken aber haben es eilig und wollen jetzt schon Kasse machen. Wissenschaftler sind besorgt.
SPIEGEL Online 05.12.08

Guidelines for the Clinical Translation of Stem Cells
International Society for Stemm Cell Research (Internationale Gesellschaft für Stammzellforschung ISSCR)
03.12.08

Neue Stammzellen-Behandlung: Beutel mit Zellen gegen Schlaganfall
In Hannover bekam ein Schlaganfallpatient erstmals gespendete und gentechnisch veränderte Stammzellen in das Gehirn implantiert. Die Operation war ein Erfolg. VON BARBARA KERNECK
TAZ 05.12.08

Vermeintlicher Helfer gegen Tumoren - Wie Tumorzellen Schutzmechanismen des Körpers für sich nutzen
Das Glioblastom ist einer der häufigsten, aber auch aggressivsten Hirntumore und führt meist rasch zum Tod. Es besteht aus unterschiedlichen Zelltypen und deren Vorstufen, was eine erfolgreiche Behandlung erschwert. Um die treibende Kraft hinter dem Tumor, die Tumorstammzellen, zu bekämpfen, versuchen Forscher die Tumorzellen in den Selbstmord, den programmierten Zelltod, zu treiben.
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 05.12.08

Schlafende Stammzellen für den Notfall
Eine kleine Gruppe von Stammzellen im Knochenmark verschläft fast das ganze Leben. Erst Verletzungen oder Blutverlust erwecken sie zur Aktivität: Unverzüglich beginnen sie mit der Zellteilung, bis der Verlust an Blutzellen wieder ausgeglichen ist. Die Möglichkeit, diese schlafenden Stammzellen gezielt aufzuwecken, eröffnet neue Perspektiven für die Krebstherapie, wie Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum sowie aus der Ecole Polytechnique Fédérale und dem Ludwig Institute for Cancer Research in Lausanne in den neuesten Ausgaben der Zeitschriften "CELL" und "CELL Stem Cell" veröffentlichen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Krebsforschungszentrum 05.12.08


04. Dezember 2008

Europäisches Patentamt: Kein Patent für embryonale Stammzellen
Richter-Kuhlmann, Eva A.
Menschliche Stammzellkulturen, die nur durch die Zerstörung menschlicher Embryonen gewonnen werden können, sind nach dem europäischen Patentrecht nicht patentierbar.
Deutsches Ärzteblatt 2008; 105(49), 05.12.08

Legt Hürden höher
Stammzellpatente / Die ablehnende Haltung des Europäischen Patentamtes greift zu kurz
Die Einmaligkeit des Lebens muss jegliche Biopatente vom Grundsatz her ausschließen.
Von Lucian Haas
Rheinischer Merkur Nr. 49, 04.12.2008

Stammzellen reagieren auf Hirntumoren - aber können sie sie bekämpfen?
Seit kurzem hat die Hirnforschung das Dogma ad acta gelegt, wonach sich im Gehirn erwachsener Menschen keine neuen Nervenzellen bilden können. Jüngste Forschungen haben unter anderem gezeigt, dass sich Stammzellen nach einem Schlaganfall stark vermehren und auf diese Weise auf die Verletzung antworten. Reagieren Stammzellen auch, wenn sich ein Hirntumor gebildet hat?
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 04.12.08

Hallesche Forscher auf der Suche nach neuen Therapieansätzen bei Diabetes mellitus - Förderung durch das Land
Hallesche Wissenschaftler vom Institut für Anatomie und Zellbiologie begeben sich auf die Suche nach neuen Therapieansätzen bei Diabetes mellitus. Sie wollen den Einsatz von Stammzellen erforschen. Für dieses Forschungsprojekt erhält das Institut Unterstützung vom Land Sachsen-Anhalt
PRESSEMITTEILUNG Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg 04.12.08


03. Dezember 2008

Herzklappen aus Nabelschnurblut-Stammzellen
Körpereigener Herzklappen- und Gefäßersatz könnte Kindern mit angeborenen Defekten viele Operationen ersparen
PRESSEMITTEILUNG Klinikum der Universität München 03.12.08

Ärzten gelingt Durchbruch bei Schlaganfall-Behandlung
Von Haiko Prengel
Mediziner aus Hannover implantieren weltweit erstmals Stammzell-Gewebe ins Gehirn - Lähmungen bei Patienten verschwunden
WELT Online 03.12.08

Eine "Arzneimittelfabrik im Kopf" nach Schlaganfällen
Tübinger Wissenschaftler setzen auf Stammzellen, die in einem "Teebeutel" stecken
3SAT.DE Nano 03.12.08

Patentschutz für Krebsgen BRCA1
München – Der Preis für einen Gentest auf BRCA1 könnte in Zukunft deutlich steigen. Grund ist eine Entscheidung des Europäischen Patentamts in München, das jetzt dem Antrag einer US-Universität endgültig stattgegeben hat.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 03.12.08

Seit der Stammzellgesetz-Novelle noch keine neue Bewilligung
Berlin – Gut 100 Tage nach Inkrafttreten des novellierten Stammzellgesetzes ist noch kein Antrag auf Forschung mit neueren embryonalen Stammzellen bewilligt worden.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 03.12.08

Minister stellen EU-Forschungsvision für 2020 vor
Während angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise befürchtet wird, dass sich möglicherweise bald weniger Investoren für FuE finden lassen, haben die EU-Forschungsminister gestern (2. Dezember 2008) ihre ehrgeizige Vision von der Errichtung eines grenzüberschreitenden Europäischen Forschungsraums (EFR) bis 2020 vorgestellt.
EURACTIV.COM 03.12.08


02. Dezember 2008

Ein Beutel mit Stammzellen gegen den Schlaganfall
WELT Online 02.12.08

Stammzellen sollen Schlaganfall-Patienten helfen
Neurochirurgen in Hannover wollen Schlaganfall- Patienten künftig mit Stammzellen helfen.
HANNOVERSCHE ALLGEMEINE 02.12.08

Forscher implantieren Stammzellen ins Gehirn
Bei einem Schlaganfall gehen Nervenzellen zugrunde. Die Folge: Lähmungen und geistige Beeinträchtigungen. Hannoveraner Mediziner haben nun erstmals einen Schlaganfall-Patienten mit Stammzellen behandelt - sie implantierten diese direkt ins Gehirn.
SPIEGEL Online 02.12.08

Haut aus dem Automaten
Ein vollautomatisiertes Verfahren soll die Herstellung von künstlichem Gewebe verbessern: Haut, die im Labor hergestellt wird, können Me-diziner für Transplantationen nutzen. An diesem Gewebe lassen sich auch Chemikalien ohne Tierversuche kostengünstig testen.
PRESSEMITTEILUNG Fraunhofer-Institut für Grenzflächen- und Bioverfahrenstechnik IGB 02.12.08

Der Stallgeruch des neuen Biozeitalters
Die Kreation der Klone
Von Joachim Müller-Jung
FAZ.NET 02.12.08


01. Dezember 2008

Fibrose - Fehlgeleitetes Immunsystem nach Stammzelltransplantation
Die Transplantation allogener hämatopoetischer Stammzellen hat sich zu einem wichtigen Therapieverfahren bei einer Vielzahl von malignen Erkrankungen des hämato-lymphatischen Systems, sowie hämatologischen und genetischen Erkrankungen entwickelt.
PRESSEMITTEILUNG Wilhelm Sander-Stiftung 01.12.08

Zurück zur Presserubrik