Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellen-Debatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte August 2010

48 Artikel, Stand: 08.09.10

30. August 2010

"Akademische" Auszeichnung für Max-Planck Direktor Hans Schöler
Der Münsteraner Stammzellforscher wird am 30. August 2010 zum Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften ernannt
PRESSEMITTEILUNG Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin Münster 30.08.10 (PDF-Format)


27. August 2010

Nach US-Urteil zu Stammzell-Forschung: Obama will weiter fördern
Ein US-Gericht hat die staatliche Förderung der umstrittenen Stammzell-Forschung untersagt. Obamas Regierung will dagegen klagen – und die Wissenschaftler weiter unterstützen.
Von Wolfgang Löhr
TAZ 27.08.10

Stammzell-Urteil
US-Regierung will weiterhin Forschung mit embryonalen Stammzellen unterstützen
TAZ 27.08.10


26. August 2010

Mikroben zum Abschalten
Katherine Bourzac
Biologen der Universität Boston haben einen universellen Genschalter entwickelt, mit dem sie den Zelltod von Bakterien programmieren oder die Bildung beliebiger Proteine genau regeln können.
TECHNOLOGY REVIEW 26.08.10

Verortung springender Gene entschlüsselt
Molekularbiologe: "Evolution ist ein kreativer Prozess"
PRESSETEXT.AUSTRIA 26.08.10


24. August 2010

USA: Gericht blockiert Obamas Stammzellen-Politik
Ein US-Gericht hat die staatliche Förderung für die Forschung mit menschlichen embryonalen Stammzellen vorerst gestoppt.
DIE PRESSE.COM 24.08.10

US-Gericht blockiert Stammzellen-Forschung
Ein US-Bezirksgericht hat die von Präsident Obama angeordneten Lockerungen bei der Stammzellen-Forschung blockiert.
SR DRS 24.08.10

Richter stoppt Obamas Stammzellen-Förderung
Die Forschung an embryonalen Stammzellen ist nicht nur in den USA höchst umstritten.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 24.08.10


21. August 2010

Neuer Kieferknochen aus Zahnfleischstammzellen
Vielversprechendes Verfahren zur Reparatur von Knochenschäden
PRESSETEXT.AUSTRIA 21.08.10


20. August 2010

Maus-Experiment: Protein stoppt Muskelschwund bei Krebsleiden
Krebs löst oft heftigen Schwund von Muskeln und Fettgewebe aus. Die Kachexie ist ein Grund, warum Krebs tödlich ist - und sie ist kaum behandelbar. Jetzt aber ist es Forschern gelungen, den Schwund bei Mäusen rückgängig zu machen.
SPIEGEL Online 20.08.10

Vielversprechender Ansatz
Forscher machen fatalen Muskelschwund bei Krebsmäusen rückgängig
WISSENSCHAFT.DE 20.08.10

FSHD: Entfesseltes Gen löst Muskelschwäche aus
Leiden – Ein Forscherteam aus den Niederlanden und den USA hat die Pathogenese der fazioskapulohumeralen Muskeldystrophie (FSHD) weiter entschlüsselt.
AERZTEBLATT 20.08.10


19. August 2010

Vielseitige Drüse
Thymuszellen werden ohne Gentechnik zu Hautzellen
Von Michael Lange
Zu den embryonalen Stammzellen, den klassischen und unbeschränkten Alleskönnern tauchen immer mehr unterschiedlich leistungsfähige Alternativen auf. Jüngste Kandidaten sind Zellen der Thymusdrüse, die von Schweizer Forschern ohne großen Aufwand in Hautzellen verwandelt werden konnten. Der Wissenschaftsjournalist Michael Lange berichtet im Gespräch mit Monika Seynsche.
DEUTSCHLANDFUNK 19.08.10


18. August 2010

Stammzellforschung: CDU-Appell an neue Landesregierung
Düsseldorf/Münster - Münster ist auf dem besten Weg, ein führender Standort für die Stammzellforschung zu werden.
MÜNSTERLÄNDISCHE VOLKSZEITUNG 18.08.10

Schützen Stammzellen aus dem Knochenmark vor Nierenversagen?
Heidelberger Wissenschaftler mit Fokko van der Woude-Stipendium der Deutschen Nierenstiftung ausgezeichnet
PRESSEMITTEILUNG Universitätsklinikum Heidelberg 18.08.10

Nabelschnurblut als Lebensversicherung
Eingefrorene Stammzellen aus der Nabelschnur können Menschenleben retten. Das des eigenen Babys genauso wie das anderer. Doch wie sinnvoll ist das Einlagern der Zellen?
Von Adelheid Müller-Lissner
ZEIT ONLINE 18.08.10


17. August 2010

Wie wirkungsvoll ist die Vernichtung von Krebszellen?
Biozentrum Innsbruck: Überraschende Forschungsergebnisse erfordern mögliches Umdenken bei Krebstherapie
PRESSEMITTEILUNG Medizinische Universität Innsbruck 17.08.10


13. August 2010

Stammzellen lernen andere Stammzelltypen an
SPEKTRUMDIREKT 13.08.10


12. August 2010

Epidermolysis bullosa: Stammzellen mindern Blasenbildung
Minneapolis – US-Forscher behandeln Kinder mit rezessiver Epidermolysis bullosa mit einer allogenen Knochenmarktransplantation. Laut ihrem Bericht im New England Journal of Medicine (2010; 363: 629-639) sollen die Stammzellen den Gendefekt teilweise behoben haben.
AERZTEBLATT.DE 12.08.10

Stammzellen-Therapie: Unheilbare Hautkrankheit wird therapierbar
US-Wissenschaftler haben in einer Studie nachweisen können, dass man mithilfe einer Stammzellen-Therapie eine scheinbar nicht heilbare Hautkrankheit von Kindern behandeln kann. Die Stammzellen werden dabei aus dem Knochenmark entnommen und transplantiert.
FOCUS Online 12.08.10


11. August 2010

Klontiere: Streit um Produkte von Nachkommen
Herkunfts-Bestimmung kaum möglich
Stephan Börnecke
BERLINER ZEITUNG 11.08.10


10. August 2010

Deutsch-amerikanische Kooperation: Dritte Runde mit Fokus Stammzellen gestartet
Stammzellen bergen ein großes Potenzial für die Medizin. Denn sie liefern frisches Zellmaterial, mit dem die Regenerative Medizin Krankheiten therapieren will, die bislang nur schwer oder gar nicht zu behandeln sind. Gleichzeitig können Stammzellen dabei helfen, die Ursachen von Krankheiten aufzuklären. Kalifornien gilt als Eldorado der Stammzellforschung. Ausgestattet mit drei Milliarden US-Dollar fördert hier das „California Institute of Regenerative Medicine“ (CIRM) Stammzellstudien im Sonnenstaat. Seit Ende 2009 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem CIRM eine Vereinbarung geschlossen.
MITTEILUNG Biotechnologie.de (Bundesminsiterium für Bildung und Forschung BMBF) 10.08.10


09. August 2010

Querschnittssyndrom: Genabschaltung lässt Nervenzellen sprießen
Boston - US-Forscher ist es bei querschnittsgelähmten Mäusen gelungen, die durchtrennten Nervenzellen ein wenig zur Regeneration zu bewegen.
AERZTEBLATT.DE 09.08.10

Forscher heilen verletzte Nervenzellen
Schon eine kleine Wunde im Rückenmark genügt, um große Teile des Körpers zu lähmen. Nun ist es Forschern bei Mäusen gelungen, verletzte Zellen im Rückenmark im großen Maßstab und nachhaltig zum Wachsen zu bringen - durch die Unterdrückung von nur einem Enzym.
SPIEGEL Online 09.08.10

Mehr Schlagkraft gegen Tumore
Forscher entwickeln Anti-Krebs-Gen für das Immunsystem
Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin Berlin und des Max-Delbrück-Centrum (MDC) Berlin-Buch haben einen Weg gefunden, die Trägheit des Immunsystems gegen Krebszellen zu überwinden.
PRESSEMITTEILUNG Charité-Universitätsmedizin Berlin 09.08.10


08. August 2010

Mehr Schlagkraft gegen Krebs
Wie wird das Immunsystem schlagkräftiger gegen Krebs? Forscher vom Max-Delbrück-Centrum (MDC) und der Charité – Universitätsmedizin in Berlin haben in zehnjähriger Entwicklungsarbeit die Rezeptoren bestimmter Immunzellen (T-Zellen), die T-Zell-Rezeptoren, so geschärft, dass sie Krebszellen künftig nicht mehr unerkannt links liegen lassen, sondern gezielt aufspüren. Das ist die Voraussetzung dafür, dass das Immunsystem die Krebszellen zerstören kann.
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 08.08.10


06. August 2010

Transdifferentiation: Stammzellforschung ohne Stammzellen
San Francisco – Stammzellforscher könnten künftig bei ihrer Arbeit ohne Stammzellen auskommen. Eine Studie in Cell (2010; 142: 375-386) zeigt nämlich, dass sich Fibroblasten auch ohne den Umweg über induzierte pluripotente Stammzellen (iPS) in Herzmuskelzellen verwandeln lassen.
AERZTEBLATT.DE 06.08.10

Forscher verwandeln Bindegewebe direkt in Herzzellen
Herzinfarkte hinterlassen oft Narben im Herzmuskel - und das Organ bleibt geschwächt. Nun ist es Forschern bei Mäusen gelungen, mit einem Gencocktail Bindegewebszellen direkt in Herzmuskelzellen umzuwandeln.
SPIEGEL Online 06.08.10

Neue Zellen für geschädigte Herzen
Reparatur nach Herzinfarkt: Gewebezellen verwandeln sich in Herzmuskelzellen
WISSENSCHAFT.DE 06.08.10

Große Ehre für Hans Schöler: Top-Universität in Südkorea benennt neues Stammzellinstitut nach dem Münsteraner Forscher
Das "Hans Schöler Stem Cell Research Center" wird am 13. August 2010 in Ulsan, Südkorea, eröffnet
PRESSEMITTEILUNG Max-Planck-Institut für molekulare Biomedizin in Münster 06.08.10 (PDF-Format)

MDC- und Charité-Forscher entwickeln Maus mit „hochwirksamem“ Bestandteil vom Immunsystem des Menschen
Berlin - Wie kann das Immunsystem schlagkräftiger gegen Krebs gemacht werden? Dr. Liang-Ping Li und Prof. Thomas Blankenstein vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch und der Charité - Universitätsmedizin Berlin haben in zehnjähriger Entwicklungsarbeit die Antennen bestimmter Immunzellen (T-Zellen), die T-Zell-Rezeptoren, so geschärft, dass sie Krebszellen künftig nicht mehr unerkannt links liegen lassen, sondern gezielt aufspüren.
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 06.08.10

Aufregung in Großbritannien: Wenn Klon-Fleisch im Supermarkt landet
100 Nachkommen einer Klon-Kuh werden in Großbritannien vermutet. Deren Fleisch ist nun teilweise im Supermarkt gelandet. Verbraucher und Behörden sind alarmiert und fordern, dass der Verkauft von Klon-Nachfahren reguliert wird.
STERN.DE 06.08.10

Klonfleisch und Klonmilch sind längst im Handel
WELT Online 06.08.10

Klonfleisch muss gekennzeichnet werden
Zügig klare Regelungen zur Kontrolle und Kennzeichnung verabschieden
Zu den Berichten aus Großbritannien, dass Produkte von Nachkommen geklonter Kühe in die Nahrungskette gelangt sind, erklärt der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Bleser MdB:
Die CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag lehnt das Klonen von Tieren aus ethischen Gründen weiterhin ab.
PRESSEMITTELUNG CDU/CSU-Fraktion 06.08.10


05. August 2010

Boeuf Xerox
Geklonte Tiere will niemand essen - ihre Nachfahren landen dennoch auf dem Teller
SUEDDEUTSCHE.DE 05.08.10

Klonfleisch: Verspätetes Entsetzen
Kommentar von Wolfgang Löhr
Bei Verbrauchern und Politikern ist jetzt die Empörung groß.
TAZ 05.08.10

Klonsteaks à la carte
Skandal in Großbritannien:
Der Skandal in Großbritannien beweist, dass auch in Europa geklontes Fleisch verkauft wurde. Dabei sind die gesundheitlichen Folgen von Klonfleisch unklar.
Von Jost Maurin
TAZ 05.08.10

Herzinfarkt: Gen-Cocktail verhilft zu frischen Zellen
So könnte die Infarkttherapie der Zukunft aussehen: Aus einfachen Gewebezellen entstehen aktive Herzmuskelzellen. US-Forscher haben den dafür nötigen Gen-Cocktail entdeckt.
FOCUS Online 05.08.10


04. August 2010

Geklonte Embryos für britische Kühe
Die Engländer wissen nicht, wie viel Klonfleisch auf dem Markt ist, doch die Lebensmittelbehörde sieht keine Gefahr für Verbraucher. Ermittler verlassen sich auf die "Ehrlichkeit von Bauern".
Von Matthias Thibaut
TAGESSPIEGEL 04.08.10

Klonfleisch auf britischen Tellern?
Aufregung in Großbritannien
In Großbritannien ist Fleisch von den Nachfahren einer geklonten Kuh verkauft und wahrscheinlich gegessen worden. Ob auch Milch dieser Tiere die Lebensmittelkette erreicht hat, ist noch unklar. Die britische Behörde für Lebensmittelsicherheit ermittelt. Die Klonmutter soll eine US-Kuh sein.
Von Silke Engel, RBB-Hörfunkstudio London
TAGESSCHAU.DE 04.08.10


03. August 2010

Menschenversuche mit embryonalen Stammzellen erlaubt
In den USA wurde grünes Licht für die ersten Menschenversuche mit embryonalen Stammzellen erteilt.
DNEWS 03.08.10

Diabetes: Wenig Vertrauen in Stammzellen
Deutsche Experten haben erhebliche Bedenken gegen die Genehmigung von Stammzelltherapien zur Behandlung von Diabetes. Die Therapie sei noch zu wenig erforscht.
FOCUS Online 03.08.10


02. August 2010

Vatikan-Kritik an Stammzellforschung in USA
Geplante Experimente mit embryonalen Stammzellen in den USA haben Kritik im Vatikan ausgelöst.
DOMRADIO 02.08.10

Human Embryonic Stem Cell Market is to Hit $10.7 billion by 2015 Says Latest Report
Piribo, the online destination for Pharma intelligence, has added a new report.
The report “Human Embryonic Stem Cells: A Global Market Overview” available at tiny.cc/cwm0u analyses and projects the hESCs market for global and the regional markets including North America, Europe, Asia-Pacific and Rest of World.
PRESSEMITTEILUNG Piribo 02.08.10
Anm.: Für 3.537 Euro kann man dort auch den 216-seitigen Report kaufen, wen es genauer interessiert...

Diabetesgesellschaften warnen vor Stammzelltherapie
Berlin – Das Kompetenznetz Diabetes mellitus und die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) warnen vor Stammzelltherapien zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2. Eine Wirksamkeit der Behandlung ist nach Einschätzung der Experten wissenschaftlich nicht belegt.
AERZTEBLATT.DE 02.08.10

Diabetes-Experten warnen vor Stammzelltherapie
Berlin – Das Kompetenznetz Diabetes mellitus und die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) haben in einem offenen Brief an die Bezirksregierung Köln erhebliche Bedenken gegen deren Genehmigung von Stammzelltherapien zur Behandlung des Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 geäußert. Eine Wirksamkeit der Behandlung ist nach Einschätzung der Experten wissenschaftlich nicht belegt. Die Patienten würden durch hohe Kosten belastet. Eine Schädigung der Gesundheit durch Nebenwirkungen sei nicht auszuschließen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Diabetes Gesellschaft 02.08.10

Helmholtz Zentrum München findet schnelleren Weg, um gezielt Gene im Säugetiergenom zu verändern
München. Schnell, gezielt und direkt – Forschern des Helmholtz Zentrums München ist es gelungen, ausgewählte Gene in Mäuseembryonen gezielt zu verändern. Dank sogenannter Zinkfinger-Nukleasen* werden Mutationen ohne den Umweg über Stammzellen etabliert.
PRESSEMITTEILUNG Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt 02.08.10

Zurück zur Presserubrik