Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellen-Debatte.de

Infoportal zum Thema
embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen, therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte August 2007

58 Artikel, Stand: 31.08.07

30. August 2007

Däubler-Gmelin: Änderung des Stammzellgesetzes nicht notwendig
Berlin – Die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin (SPD) hat sich gegen eine Liberalisierung des Stammzellgesetzes ausgesprochen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 30.08.07

Embryonenschutz in Gefahr
Spaemann warnt vor Stichtagsverschiebung
Frankfurt (DT/KNA) Vor einer Liberalisierung des deutschen Stammzellgesetzes warnt der Philosoph Robert Spaemann.
DIE TAGESPOST 30.08.07

Forscher klonen gentechnisch veränderte Schweine
Die Wissenschaftler hoffen so die Krankheit Alzheimer besser erforschen zu können
3SAT.DE 30.08.07


28. August 2007

23. Genehmigung für Stammzellimport geht nach Bonn
Berlin – Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eine weitere Genehmigung für den Import menschlicher embryonaler Stammzellen zur Grundlagenforschung erteilt.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 28.08.07

Spaemann warnt vor Liberalisierung des Stammzellgesetzes
Frankfurt – Vor einer Liberalisierung des deutschen Stammzellgesetzes warnt der Philosoph Robert Spaemann.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 28.08.07

Virus als Bote
Rostocker Forscher programmieren Stammzellen im Gewebe
Medizin. - Auf den vielseitigen Stammzellen, die sich in alle spezialisierten Gewebe verwandeln können, ruhen die Hoffnungen der Forscher, um damit bislang unheilbare Krankheiten behandeln zu können. Jetzt melden Rostocker Forscher einen Durchbruch bei der Aktivierung der wertvollen Zellen - und zwar im Gehirn. Die Leiterin der Forschungsgruppe, Professor Brigitte Pützer, erläutert ihre Arbeit im Gespräch mit Monika Seynsche.
DEUTSCHLANDFUNK 28.08.07


27. August 2007

Hirnzellen programmiert
Rostocker Forschern ist nach eigenen Angaben ein Schritt auf dem Weg zur Behandlung von Hirnerkrankungen gelungen.
N-TV.De 27.08.07

Entscheidender Schritt zum Verständnis der Zellmechanik
Forscher der Technischen Universität München (TUM) und der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) sind dem physikalischen Verständnis der Fortbewegung und Zellteilung von Gewebe-Zellen einen entscheidenden Schritt näher gekommen.
PRESSEMITTEILUNG Technische Universität München 27.08.07

Modifizierte Stammzellen reparieren Herzinfarkt im Tiermodell
Seattle – Der Therapie des Herzinfarkts mit Stammzellen ist bisher ein Durchbruch versagt geblieben.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 27.08.07

Gesunde Ratten dank Stammzellkur
Forscher heilen Herzinfarkte mit menschlichen Stammzellen
Von Michael Lange
Biologie. - Wenn über embryonale Stammzellen des Menschen diskutiert wird, ist immer auch von den Hoffnungen die Rede, die Mediziner an diese Zellen knüpfen. Bislang sind jedoch die Belege ihrer Heilkraft eher rar. Umso spannender ist daher eine Veröffentlichung in "Nature Biotechnology", die von Ratten mit Herzinfarkten berichtet, denen menschliche Stammzellen halfen.
DEUTSCHLANDFUNK 27.08.07

Das Porträt: Prof. Dr. Ernst-Ludwig Winnacker, Generalsekretär des Europäischen Forschungsrats – Nur der Exzellenz verpflichtet
Als neuer Generalsekretär des Europäischen Forschungsrats setzt sich der 65-jährige Biochemiker für die Förderung der Spitzenforschung in der EU ein.
Deutsches Ärzteblatt 104, Ausgabe 34-35 vom 27.08.2007


25. August 2007

Familie, Lebensschutz und Staatsfinanzen
Der Leiter des Katholischen Büros bei der Bundesregierung, Prälat Karl Jüsten, zur Halbzeit der Großen Koalition
Mit einer Klausursitzung ist das Bundeskabinett in die zweite Halbzeit der Legislaturperiode gestartet. Der Leiter des Katholischen Büros bei der Bundesregierung, Prälat Karl Jüsten, äußerte in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur Erwartungen an die nächsten Monate. Dabei warnte er vor einem Aufweichen der Stammzellgesetzgebung. Das Gespräch führte Christoph Strack.
DIE TAGESPOST 25.08.07


24. August 2007

Deutsch-chinesisches Forschungsprojekt untersucht neue Methoden zur Knochenregeneration
Mainz. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat Univ.-Prof. Dr. mult. Charles James Kirkpatrick, Direktor des Instituts für Pathologie im Fachbereich Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, die Errichtung einer deutsch-chinesischen Nachwuchsgruppe in der Regenerativen Medizin im Rahmen der wissenschaftlichen Zusammenarbeit mit der Volksrepublik China - als erster Gruppe in Deutschland - übertragen.
PRESSEMITTEILUNG Johannes Gutenberg-Universität Mainz 24.08.2007
Anm.: Hier geht es um adulte Stammzellen


23. August 2007

Regierung verteidigt Vorgehen des IQWiG im Streit um Bewertung der Stammzelltransplantation
BERLIN/KÖLN (fst). Die Regierung will zur umstrittenen Nutzenbewertung des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) über Stammzelltransplantation bei Leukämiepatienten inhaltlich nicht Stellung nehmen. Anlass zur Kritik an der Arbeitsweise des Instituts sieht die Regierung nicht.
Ärzte Zeitung, 23.08.2007


22. August 2007

Nachwuchs fürs Gehirn
Münchner Forschern ist es gelungen, Stützzellen des Gehirns in neue Nervenzellen zu verwandeln. Mit der Methode ließen sich womöglich in Zukunft Hirnschäden beheben.
FOCUS ONLINE 22.08.2007


21. August 2007

Wie Schnupfenviren dick machen
Sie verwandeln ruhende Stammzellen in Fettgewebe
Anne Brüning
BERLINER ZEITUNG 21.08.07

Schnupfenvirus kann Fettleibigkeit auslösen
Übergewichtige Menschen haben eine neue Entschuldigung: Laut US-Forschern ist ein simples Erkältungsvirus an dem Hang zur Fettleibikeit beteiligt.
NETZEITUNG.DE 21.08.07
Anm.: Hier geht es um Stammzellen, die aktiviert werden.


20. August 2007

Einblick in die Entwicklung von Nierenzellen
Wie entsteht aus einer Stammzelle eine Nierenzelle? Der Lösung dieses Rätsels ein Stück näher gekommen ist jetzt der Nierenspezialist und Molekularbiologe Dr. Kai Martin Schmidt-Ott vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch.
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 20.08.07

Katholische Kirche warnt vor Lockerung bei Stammzellforschung
Berlin – Die katholische Kirche hat vor einer Lockerung des Stammzellgesetzes gewarnt.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 20.08.07

Aktuelle Gesetzgebung gefährdet Zukunft der Biotechnologie-Branche
Aufforderung an Regierung, innovativen Mittelstand stärker zu unterstützen
PRESSETEXT.AUSTRIA 20.08.2007


17. August 2007

Klonforscher Hwang übersah seine Pioniertat
Siegmund-Schultze, Nicola
Der südkoreanische Wissenschaftler Dr. Woo Suk Hwang, ehemals an der Seoul National University in Seoul, hat wie kaum ein anderer Stammzellforscher von sich reden gemacht:
Deutsches Ärzteblatt 104, Ausgabe 33 vom 17.08.2007

Vier Stunden für ein Leben
Detlev Gehrke berichtet über seine Erlebnisse als Stammzellenspender
ERBACH Wie verzweifelt die Lage von Menschen mit Leukämie ist, hat Detlev Gehrke am Schicksal seines Onkels früh miterlebt: Deswegen hat sich der Erbacher vor zehn Jahren als Stammzellenspender registrieren lassen - und einem anderen Menschen damit das Leben gerettet.
Von Mirja Pütz
WIESBADENER KURIER 17.08.2007


16. August 2007

Ursache der AIDS-Demenz geklärt - Viren schalten Stammzellen aus
La Jolla/Kalifornien. Die HIV-Enzephalopathie, die in fortgeschrittenem Stadium von Aids zur Demenz führen kann, ist vermutlich die Folge einer Blockade von Stammzellen im Gehirn.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 16.08.07


14. August 2007

Einsetzendes Nachdenken
Von Stefan Rehder
Wenn die Abgeordneten des Deutschen Bundestages am 11. September zum ersten Mal nach der Sommerpause zusammentreffen werden, um in Berlin über Wohl und Wehe des Landes zu debattieren und zu entscheiden, dann steht nicht die Biopolitik, sondern die Außen- und Finanzpolitik auf der Agenda der Volksvertreter. Eine ganze Woche lang werden die Parlamentarier zunächst über die deutsche Beteiligung an der Eingreiftruppe der Vereinten Nationen im Libanon und danach über den Bundeshaushalt und sämtliche Einzelpläne beraten. Doch schon in der Woche darauf könnte die Debatte um die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geforderte und von einer Mehrheit des Nationalen Ethikrates befürworteten Änderung des Stammzellgesetzes beginnen, ihre ganze Brisanz zu entfalten.
DIE TAGESPOST 14.08.07

Furchtbar clever
Warum deutsche Forscher nicht zusammennähen dürfen, was nicht zusammengehört
Konmmentar von Stefan Rehder
Was auf den ersten Blick ausschaut, als könne es die Zukunft des Forschungsstandortes Deutschland gefährden – ach was, ruinieren – ist in Wahrheit furchtbar clever.
DIE TAGESPOST 14.08.07

Nabelschnurblut: Zukunft mit beschränkter Hoffnung
Weltweit haben über 2,5 Millionen Eltern das Nabelschnurblut ihrer Kinder eingefroren. Sie hoffen, ihnen so die Option auf künftige Therapien zu sichern. Doch die private Vorsorge ist eine Rechnung mit vielen Unbekannten.
FOCUS ONLINE 14.08.07

„Es gibt große Unterschiede“
Dirk Masson ist niedergelassener Frauenarzt in Hamburg. Für seine Patientinnen hat er einen Vergleich der Nabelschnurblutbanken erstellt. Sein Fazit: Auch wenn Preise und Leistungen auf den ersten Blick ähnlich erscheinen, lohnt es sich, genauer hinzuschauen.
Von FOCUS-Online-Redakteurin Julia Bidder
FOCUS ONLINE 14.08.07

Scharfe Bilder per Ultraschall
Neue Technik bildet auch lebende Zellen ab
Von Hellmuth Nordwig
Technik. - Die Ultraschall-Kontrolle gehört zum Standard bei der Untersuchung von Schwangeren. Doch auch Ärzte müssen fleißig üben, um aus den verrauschten Bildern brauchbare Informationen zu erhalten. Ein neues Verfahren liefert jetzt Aufnahmen von nie dagewesener Schärfe und Detailreichtum.
DEUTSCHLANDFUNK 14.08.2007


13. August 2007

"Mit dem Kompromiss können wir durchaus noch mal leben"

CSU-Politikerin Aigner: Stichtag für Nutzung von Stammzellen verschieben
Moderation: Christopher Ricke
Die CSU-Politikerin Ilse Aigner hat sich in der Diskussion um eine Veränderung des Stammzellengesetzes für die Nutzung bereits bestehender, nach dem Stichtag 1.1.2002 gewonnener Stammzellenlinien ausgesprochen. Bisher dürfen Wissenschaftler nur mit Stammzellen forschen, die bis Ende 2001 gewonnen wurden.
DEUTSCHLANDRADIO 13.08.07

Stammzellen: Die neuen Hoffnungsträger
von Stefanie Kreiss
Geldgeber begeistern sich zunehmend für die Geschäftsmodelle von Stammzellfirmen - auch wenn diese noch keine markttauglichen Medikamente vorweisen können.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 13.08.07


13. August 2007

Eine Blutwäsche kann Alzheimer stoppen
Forscher befreien das Gehirn fast vollständig von den krankmachenden Ablagerungen und stoppen das Vergessen. Dabei rühren sie das kranke Gehirn nicht einmal an: Ihre Therapie beschränkt sich auf das Blut der Patienten. Erprobt haben sie es bislang an Mäusen.
DIE WELT 13.08.07
Anm.: Auch Alzheimer soll mit embryonalen Stammzellen geheilt werden. Vielleicht gibt es aber andere Alternativen wie hier beschrieben...


12. August 2007

Hoffnung für Patienten mit Bandscheibenvorfall
30 Prozent der Bevölkerung leiden an Rückenschmerzen, die durch Abnutzung einer oder mehrerer Bandscheiben verursacht werden. Bisher wurden nur die Symptome bekämpft. Berliner Mediziner reparieren defekte Bandscheiben erfolgreich und dauerhaft mit körpereigenen Zellen.
DIE WELT 12.08.07


10. August 2007

Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt - Hoffnung auf Therapie bei Gehirnverletzungen
Ob bei Parkinson, Alzheimer oder schweren Gehirnverletzungen: Untergegangene oder zerstörte Nervenzellen werden nicht mehr ersetzt. Ein Forscherteam um Professor Magdalena Götz vom Institut für Physiologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und dem Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GSF) Neuherberg konnte nun aus einem nicht-neuronalen Zelltyp im Gehirn funktionale Nervenzellen herstellen.
PRESSEMITTEILUNG Ludwig-Maximilians-Universität München (IDW) 10.08.2007

Wissenschaftler gewinnen Neuronen aus anderem Zelltyp
München – Neuronen aus Gliazellen zu gewinnen ist einem Forscherteam um Magdalena Götz vom Institut für Physiologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und dem Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GSF) Neuherberg gelungen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 10.08.2007


09. August 2007

Schwein erstmals in vierter Generation geklont
DIE WELT 09.08.07


08. August 2007

Forscher dürfen Mäuse nicht aneinander nähen
Forscher wollten eine Maus an eine andere nähen - um Stammzellen zu finden, die vielleicht Menschen heilen können. Die zuständige Behörde hat den Tierversuch allerdings verboten.
SPIEGEL ONLINE 08.08.07

Forscher dürfen Mäuse nicht aneinandernähen
Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover dürfen einen umstrittenen Versuch mit Mäusen nicht durchführen. Tierschutz gehe vor wissenschaftlichem Erkenntnisgewinn, so die Kritik.
NETZEITUNG.DE 08.08.07

Interview: "Es geht nicht nur um die Tomate aus dem Supermarkt"
Die CDU-Politikerin Hildegard Müller ist für grüne Gentechnik und gegen Forschung mit embryonalen Stammzellen
BERLINER ZEITUNG 08.08.07


07. August 2007

Lehmann hält Politik ethische Inkonsequenz vor
Mainz - In der Debatte um die Stammzellforschung hat Kardinal Karl Lehmann Teilen der Politik Inkonsequenz vorgehalten.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 07.08.07

Stammzellenforschung: Forscher wollen Mäuse aneinander nähen
Was im Ausland bereits seit Jahren praktiziert wird, stößt hierzulande auf scharfe Kritik - die sogenannte Parabiose. Bei dem Tierexperiment werden die Körper zweier Mäuse miteinander vernäht. Die Prozedur dient der Erforschung von Stammzellen, mit deren Hilfe zum Beispiel Organe gezüchtet werden können.
DIE WELT 07.08.07

Die Linke interessiert sich für Stammzelltransplantation bei Leukämie
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/MPI) Der Bericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) zur Stammzelltransplantation für Leukämiepatienten ist für die Linksfraktion Anlass zu einer Kleinen Anfrage (16/6169).
HIB 209/2007 07.08.07

Poietics: Stammzellen aus menschlichem Fettgewebe
Lonza bietet der adulten Stammzellenforschung nun mit Poietics aus menschlichem Fettgewebe gewonnene Stammzellen (Human Adipose-Derived Stem Cells, ADSC) an.
CHEMIEREPORT.AT 07.08.07


06. August 2007

Mäuse zusammengenäht: Ärzte gegen Tierversuche verurteilen »mittelalterliche Methoden«
An der Medizinischen Hochschule Hannover werden jeweils zwei Mäuse an der Seite zusammengenäht. Derartige Tierversuche wurden in Deutschland seit mindestens 20 Jahren nicht mehr genehmigt. Die Vereinigung Ärzte gegen Tierversuche kritisiert die Experimente als »Rückfall ins Mittelalter«.
PRESSEMITTEILUNG Ärzte gegen Tierversuche 06.08.07


05. August 2007

Gewinnung von embryonalen Stammzellen durch Parthenogenese
Florian Rötzer
Wie US-Wissenschaftler nachgewiesen haben, hat der bekannte südkoreanische Stammzellenfälscher durch Zufall menschliche embryonale Stammzellen durch Parthenogenese erzeugt, vor kurzem ist dies erst wieder anderen Forschern gelungen
TELEPOLIS 05.08.2007

Wenn Rentner klonen
Ein umstrittenes Genie kehrt zurück
Von Michael Lange
Vor einigen Wochen veröffentlichte Karl Illmensee einen Artikel zum Thema Klonen in der Fachzeitschrift "Journal für Reproduktionsmedizin und Endokrinologie". Das brisante daran: Das Journal ist das offizielle Organ deutscher und österreichischer Fachverbände. In Deutschland sorgte das für Diskussionen. Billigen die Fachverbände möglicherweise die umstrittenen Klonversuche?
DEUTSCHLANDFUNK 05.08.07

Karl Oskar Illmensee: Das Phantom des Klonens
Von Michael Lange
Die meisten Chroniken des Klonens beginnen mit dem Jahr 1996 als am 5.Juli im schottischen Roslin-Institut das Klonschaf Dolly geboren wurde. Dabei waren die Methoden, die Dolly möglich machten, nicht neu. Bei ihrer Entwicklung spielt ein Wissenschaftler eine zentrale Rolle, der später als "Schattenmann" dubioser Menschenkloner wieder auftauchte. Michael Lange fasst die Geschichte des Klonens zusammen, mit einem besonderen Blick auf das "Phantom des Klonens": Karl Oskar Illmensee.
DEUTSCHLANDFUNK 05.08.07

Die Klonkarrieristen
Vom Streben nach dem zweifelhaften Ruhm, der erste Menschenkloner zu werden
Moderiert von Grit Kienzlen
Die detaillierte Beschreibung des Versuchs, einen Menschen zu klonen, schreckte im Juni dieses Jahres die Öffentlichkeit auf. Die Beschreibung war Teil eines Übersichtsartikels im deutsch-österreichischen Fachblatt "Reproduktionsmedizin und Endokrinologie" und sie stammte vom emeritierten Innsbrucker Professor Karl Illmensee, der die Technik des Kerntransfers zum Klonen in den 80er Jahren entdeckt hatte.
DEUTSCHLANDFUNK 05.08.07
Anm: Dort gibt es die Beiträge zu Hören


03. August 2007

Klon-Fälscher Hwang: Erfolgreicher Jungfernzeuger
Dass die Stammzellen aus dem Labor des Südkoreaners Hwang aus einem Menschen-Klon stammten, war gelogen. Doch dafür ist dem Tierarzt offenbar eine andere Pionierleistung gelungen.
Von Hanno Charisius
SUEDDEUTSCHE.DE 03.08.2007

Jungfernzeugung: Klon-Betrüger Hwang übersah eigene Pioniertat
Seinen Erfolg beim therapeutischen Klonen hatte Hwang Woo Suk nur vorgetäuscht - und wurde als Betrüger verurteilt. Ironie der Geschichte: Der Südkoreaner hat seine tatsächliche Leistung offenbar übersehen - in seinem Labor entstanden die ersten menschlichen Stammzellen durch Jungfernzeugung.
SPIEGEL ONLINE 03.08.2007

Stammzellenforscher Hwang: Unverhoffter Forschungserfolg
Dem koreanischen Forscher Hwang ist es als Erstem gelungen, menschliche Stammzellen durch Parthenogenese zu erzeugen. Er hat es nur nicht gemerkt.
FOCUS online 03.08.2007

Testverfahren entlarvt Stammzellen-Betrüger
Ein neuer Gentest soll künftig über die Herkunft von Stammzellen Aufschluss geben. Mit ihm konnte bestätigt werden, dass es dem südkoreanischen Forscher Hwang Woo Suk 2004 nicht wie behauptet gelungen war, maßgeschneiderte menschliche Stammzellen zu klonen.
FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND 03.08.2007

Klonforscher Hwang erzielte ungewollt Erfolg bei Jungfernzeugung
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 03.08.2007

Späte Gewissheit über Stammzellbetrug
Ein Gentest räumt letzte Zweifel aus dem Weg: Dem Südkoreaner Woo Suk Hwang ist es nie gelungen, menschliche Embryonen zu klonen
Anne Brüning
BERLINER ZEITUNG 03.08.07

Vom falschen Klon zur echten Jungfrau
Herkunft der gefälschten koreanischen Stammzellen aufgeklärt
Der größte Skandal in der biomedizinischen Forschung scheint ein überraschendes Ende gefunden zu haben.
SPEKTRUM direkt 03.08.07

Koreanischer Zufallstreffer
Kathrin Zinkant
Der Klonbetrüger Hwang Woo-Suk arbeitete so schlampig, dass ihm aus Versehen eine Jungfernzeugung gelang.
ZEIT online 03.08.07

Stammzellen gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs
Wissenschaftler des Klinikums rechts der Isar der TU München konnten zeigen, dass Stammzellen am Wachstum von Tumoren der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) beteiligt sind. Für ihr Projekt wurden sie auf dem Kongress des Europäischen Pankreas Clubs unter 500 eingereichten Studien mit dem Preis für die beste Arbeit ausgezeichnet.
PRESSEMITTEILUNG Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München 03.08.2007


02. August 2007

Stammzellbetrug bestätigt
Ein neuer Gentest hat den Stammzellbetrug des südkoreanischen Klonforschers Hwang Woo Suk bestätigt.
N-TV.DE 02.08.07

Europäische Forscher fordern Ende restriktiver Stammzellgesetzgebung
Brüssel – Führende Stammzellforscher sprechen sich dafür aus, die Stammzellgesetzgebung in Europa zu harmonisieren.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 02.08.07

Zurück zur Presserubrik