Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellendebatte.de

Infoportal zum Thema embryonale / adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen
therapeutisches / reproduktives Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte April 2011

Stand: 02.05.11, Artikel: 36

29. April 2011

Patente und Moral: Europäische Stammzellforscher fühlen sich diskriminiert
Von Christina Berndt
SUEDDEUTSCHE.DE 29.04.11

Stammzelltherapie: Kein positiver Effekt bei Herzinfarkt
Die Therapie mit Stammzellen aus dem Knochenmark scheinen Patienten, die nach einem Herzinfarkt eine Stent-Therapie erhalten haben, keinen Nutzen zu bringen. Das zeigt eine Studie aus Ulm und Kempten, die heute auf der 77. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (DGK) präsentiert wurden.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. 29.04.11 (IDW)


28. April 2011

Stammzellforscher fordern Patentschutz für Stammzelllinien
Bonn – Im Rechtsstreit um Patente auf Stammzellen haben 13 europäische Stammzellforscher Partei für den Bonner Wissenschaftler Oliver Brüstle ergriffen.
AERZTEBLATT.DE 28.04.11

Verbietet EU Patente auf embryonale Stammzellen?
Jürgen Langenbach
Forscher befürchten Restriktionen für ihr Gebiet von einer anstehenden Grundsatzentscheidung des EU-Gerichtshofs. Hintergrund ist der alte Streit darüber, ob Leben patentierbar ist.
DIE PRESSE 28.04.2011

Schützenhilfe für Brüstle im EU-Stammzellpatentstreit
13 führende Stammzellforscher fordern in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins Nature (2011, Bd. 572, S. 418) ein „Nein zum Verbot von Stammzellpatenten“.
TRANSKRIPT 28.04.11

Stammzellen-Patente: Verbot gefährdet Forschung
Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs mit Sorge erwartet
PRESSETEXT 28.04.11


27. April 2011

Patentstreit: Europäische Stammzellforscher unterstützen Bonner Wissenschaftler Oliver Brüstle
In einem offenen, im Wissenschaftsmagazin Nature am 28.4.2011 veröffentlichten Brief haben 13 europäische Stammzellforscher unter Federführung des britischen Stammzellforschers Austin Smith (Cambridge) den Vorschlag des Generalanwalts des Europäischen Gerichtshofs kritisiert, Patente, in denen embryonale Stammzellen verwendet werden, zu verbieten. Sie unterstützen damit ihren Bonner Kollegen Prof. Dr. Oliver Brüstle.
PRESSEMITTEILUNG Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 27.04.11 (IDW)

Stem cell research threatened by EU court ruling
Potential cures for dozens of debilitating conditions are under threat from a European ruling that claims that making money from embryonic stem cell research is immoral, leading scientists have warned.
By Richard Alleyn
TELEGRAPH.CO.UK 27.04.11

Stammzelltransplantation: bessere Überlebenschancen mit Qualitätsmanagementsystem
Mit der Einführung eines Qualitätsmanagementsystems verbessert sich das Überleben von Patienten nach Stammzelltransplantationen merklich. Zu diesem Schluss kommen Forschende der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Europäischen Gruppe für Stammzelltransplantation.
PRESSEMITTEILUNG Universität Basel (IDW) 27.04.11


26. April 2011

Neue Schwerpunktprogramme der Deutschen Forschungsgemeinschaft
Bonn – 13 neue Schwerpunktprogramme (SPP) hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eingerichtet, vier von ihnen rechnet die DFG den sogenannten Lebenswissenschaften zu.
AERZTEBLATT.DE 26.04.11

"Hautfabrik" könnte bald wie am Fließband Hautstücke für Verbrennungsopfer liefern
Haut- und Knorpeltransplantationen sind nichts Ungewöhnliches mehr. Jetzt aber wird die Züchtung automatisiert. Am Fraunhofer-Institut in Stuttgart ist eine Hautfabrik entstanden.
Von Thomas Meißner
Ärzte Zeitung, 26.04.11


18. April 2011

SPD-Fraktion fordert Verbot von Klonfleisch
Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz/Antrag
Berlin: (hib/HLE) Die Bundesregierung soll auf europäischer Ebene unverzüglich einen Vorschlag für ein Verbot von Erzeugnissen von geklonten Tieren unterbreiten. Dies fordert die SPD-Fraktion in einem Antrag (17/5485),
HIB Heute im Bundestag 18.04.11


16. April 2011

Krebsrisiko: Ärzte fordern Stammzellhilfe für Tepco-Männer
Von Cinthia Briseño
SPIEGEL Online 16.04.11


15. April 2011

Ärzte empfehlen Fukushima-Arbeitern die Aufbewahrung von Stammzellen
AERZTEBLATT.DE 15.04.11

Für Kampf gegen Blutkrebs: Exotische Stammzellen gesucht
Leukämiekranke rettet oft nur eine Knochenmarkspende. Doch für Menschen mit Migrationshintergrund ist es häufig schwierig, einen geeigneten Spender zu finden.
Von Claudia Borchard-Tuch
TAZ 15.04.11


14. April 2011

Im Bundestag notiert: Offene Fragen zum Vierten Stammzellenbericht der Bundesregierung und zur Förderung und Regulierung der Stammzellenforschung
Bildung und Forschung/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/EGO) Offene Fragen zum Vierten Stammzellenbericht der Bundesregierung und zur Förderung und Regulierung der Stammzellenforschung in Deutschland bestehen nach Angaben der SPD-Fraktion und der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen auch noch nach der parlamentarischen Befragung vom 9. Februar 2011.
HIB Heute im Bundestag 14.04.11

Schicksal: Klon
Mark Romanek verfilmt mit "Alles, was wir geben mussten" einen Roman von Kazuo Ishiguro
Ulrike Mau
DIE WELT 14.04.2011


13. April 2011

Frankreich: Humane embryonale Stammzellen und Bioethikgesetz
Forschern des INSERM (ISTEM- UEVE U861/AFM) ist es erstmals gelungen, mit Hilfe humaner embryonaler Stammzellen (hES) aus der Präimplantationsdiagnostik (PID), die Mechanismen der Erbkrankheit myotone Dystrophie Typ 1 - DM1 zu bestimmen.
PRESSEMITTEILUNG Wissenschaftliche Abteilung, Französische Botschaft in der Bundesrepublik Deutschland 13.04.11

Adulte Stammzellen wirken gegen Lupus – bei Mäusen
Tampa (Florida) – Aus dem Blut der Nabelschnurvene gewonnene mesenchymale Stammzellen erzielen zumindest bei Mäusen mit einem Lupus erythematodes positive Therapieresultate.
AERZTEBLATT.DE 13.04.11

Forschung: Menschenhaut aus der Fabrik
Am Fraunhofer-Institut in Stuttgart wird menschliches Gewebe industriell gefertigt.
WESTDEUTSCHE ZEITUNG 13.04.11

Ich spende, also sterbe ich
Von David Kleingers
Furchtbar schöne Jugend: Menschliche Klone wachsen in idyllischen Internaten auf - nur um später als Organ-Ersatzteillager zu dienen. Die Verfilmung des kunstvollen Science-Fiction-Romans "Alles, was wir geben mussten" ist einer der traurigsten und zugleich betörendsten Filme des Jahres.
SPIEGEL Online 13.04.11


11. April 2011

Schalter für mehr Nervenzellen – Erstes Versuchsmodell vervielfacht kontrolliert neuronale Stammzell
Dresden. Dresdner Regenerationsforscher haben ein Versuchsmodell geschaffen, mit dem im erwachsenen Gehirn von Säugetieren Nervenzellen gezielt vermehrt werden können. Mit ihrer neu entwickelten Methode lässt sich zum ersten Mal die adulte Neurogenese im Säugetiergehirn an- und abschalten.
PRESSEMITTEILUNG DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden 11.04.11

Wunder der Fleischwerdung
Von Johann Grolle
Am Stuttgarter Fraunhofer-Institut nimmt eine Hautfabrik den Betrieb auf. Die Forscher wollen einem neuen Gewerbe den Weg ebnen: der industriellen Fertigung von Menschengewebe.
SPIEGEL online 11.04.11

Kein Appetit auf Klonfleisch
Sandra Schmid
Nach dem Scheitern der Verhandlungen zwischen EU-Parlament, Europäischer Kommission und den Mitgliedstaaten über ein Verbot von Fleisch und Milchprodukten geklonter Tiere hat die Opposition den Rücktritt von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) gefordert.
Das Parlament Nr. 15, 11.4.2011


08. April 2011

Stiftung warnt vor drohendem Mangel an Stammzellspendern
Berlin – Die Stefan-Morsch-Stiftung hat vor einem drohenden Mangel an Stammzellspendern in Deutschland gewarnt.
AERZTEBLATT.DE 08.04.11


07. April 2011

Netzhaut aus Stammzellen im Labor hergestellt
Eines Tages sollen ganze Augen künstlich erzeugt werden
PRESSETEXT.AUSTRIA 07.04.11

Primitives Auge in der Petri-Schale gezüchtet
Kyoto – Japanischen Forschern ist es, wenn auch nur im Ansatz, gelungen, die Entwicklung eines Auges im Labor nachzustellen.
AERZTEBLATT.DE 07.04.11

Netzhaut wächst aus Stammzellklumpen
Von Nina Weber
SPIEGEL Online 07.04.11

Auge im Glas
Japanische Forscher züchten Netzhaut aus embryonalen Stammzellen
Michael Lange im Gespräch mit Monika Seynsche
DEUTSCHLANDFUNK 07.04.11


06. April 2011

Alt aber gesund
Schutzmechanismus erforscht, der vor Krebs schützt, aber zum Altern beiträgt
Abschaltung im Störfall – Stammzellen verfügen über ein raffiniertes Kontrollsystem, das vor unkontrolliertem Zellwachstum schützt.
PRESSEMITTEILUNG Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover 06.04.11

Streit um gescheitertes Klonfleisch-Verbot der EU
Nach dem Scheitern der Verhandlungen zwischen EU-Parlament, Europäischer Kommission und den Mitgliedstaaten über ein Verbot von Fleisch und Milchprodukten geklonter Tiere streitet nun der Bundestag über die Konsequenzen. I
MITTEILUNG Deutscher Bundestag 06.04.11


05. April 2011

"Notsignal" soll Wund-Behandlung revolutionieren
HMGB1 veranlasst Stammzellen zur Hautreparatur
PRESSETEXT.AUSTRIA 05.04.11

Stammzellforscher kommen bei Gentherapie voran
Stammzellen sind für Molekularmediziner das bevorzugte Ziel für eine Gentherapie. Um eine fehlerhafte Erbanlage gentechnisch zu reparieren, werden gerade die vielseitigen Zellen im Körper - etwa im Knochenmark- angesteuert.
BIOTECHNOLOGIE.DE 05.04.11


04. April 2011

Unmut über Brüderles Alleingang beim Klonfleisch
Von Rainer Woratschka
Der Wirtschaftsminister hat eine Kennzeichnung in der EU verhindert – aus Sorge vor Handelssanktionen der USA
TAGESSPIEGEL 04.04.11


03. April 2011

Wenn Babys Leben retten
Stephanie Geiger
Der Freistaat unterstützt den Aufbau einer Nabelschnur-Blutbank
WELT am SONNTAG 03.04.11


02. April 2011

Wann beginnt menschliches Leben?
Die Haltungen der Weltreligionen im Vergleich
Von Michael Hollenbach
Ab wann sprechen die Vertreter der verschiedenen Weltreligionen von einem Menschen? Diese theologische Frage hat ganz praktische Konsequenzen.
DEUTSCHLANDRADIO 02.04.11

Zurück zur Presserubrik