Interessengemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland
Collage Stammzellen
Einführung
Über uns
Kontakt
Impressum
Sitemap
Home
Neues
» Pressespiegel
 > Artikelübersicht
 > Eigenrecherche
 > Erläuterungen
Dokumente
Literatur
Adressen
Links

Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

www.Stammzellendebatte.de

Infoportal zum Thema embryonale und adulte Stammzellen, Nabelschnurblut-Stammzellen
therapeutisches Klonen

Presse

Artikel und Meldungen zur Stammzellendebatte April 2007

Stand: 22.08.07

30. April 2007

Stammzellen gegen Knochendefekte
HEIDELBERG (ddp). Körpereigene Stammzellen sollen künftig die Heilung von Knochendefekten unterstützen. Mit diesem Ansatz beschäftigen sich Forscher der Orthopädischen Uniklinik Heidelberg.
Ärzte Zeitung, 30.04.2007


27. April 2007

In-Vitro-Fertilisation: Ein ethisches Dilemma
Rieger, Lorenz; Hönig, Arnd; Griesinger, Georg; Dietl, Johannes; Engel, Jörg B.
Nicht nur der Präimplantationsembryo in der Petrischale, sondern auch die Feten und die werdenden Eltern sollten geschützt werden – ein Plädoyer für eine Ethik der Reproduktionsmedizin.
Deutsches Ärzteblatt 104, Ausgabe 17 vom 27.04.2007, Seite A-1146

Südkorea: Klonwölfe aus Seoul sind echt
Snuwolf und Snuwolffy sind Klone, das haben zwei unabhängige DNA-Analysen jetzt bestätigt.
SPIEGEL ONLINE 27.04.07

Forscher: "Klonwölfe sind echt"
Die Seouler Nationaluniversität hat die Echtheit der weltweit ersten geklonten Wölfe "Snuwolf" und "Snuwolffy" bestätigt. Damit reagierte sie auf Manipulationsvorwürfe.
TAGESSPIEGEL 27.04.07

Die gefährliche Fusion von Tumor- und Stammzellen
US-amerikanische Krebsstiftung fördert Wittener Tumorimmunologen
Chronische Entzündungen ziehen Stammzellen des Knochmarks magisch an. Bislang ist bekannt, dass sich diese Stammzellen, die in ihrer Multifunktionalität eigentlich als Retter in der Not zum Entzündungsherd gelangen, unter chronischen Bedingungen zu Krebszellen entwickeln können. Aus gut wird böse.
PRESSEMITTEILUNG Private Universität Witten/Herdecke gGmbH (IDW) 27.04.07

Hoffnung, tiefgefroren
Dr. Wewetzer fahndet nach guten Nachrichten in der Medizin. Heute: Nabelschnurblut hilft nur Anderen
Hartmut Wewetzer
Werdende Eltern machen sich viele Gedanken – und Sorgen: Wie wird die Geburt verlaufen? Wird alles gut gehen? Und vor allem: Wird unser Baby gesund sein?
TAGESSPIEGEL 27.04.07

Wunderheiler im Leistungstief
Reparatureffekt der adulten Stammzellen ist umstritten
Medizin. - Stammzellen haben es schwer, entweder sie werden als Wunderheiler in den Himmel gehoben, oder als ethisch verwerflich in Grund und Boden verdammt. Der ethischen Frage entgehen die Forscher, indem sie Stammzellen aus dem Körper der Patienten selbst gewinnen und nicht aus Embryonen. Doch ob diese adulten Stammzellen Wunderheiler sind, war auf dem 14. Symposium über kürzliche Fortschritte in der Stammzelltransplantation in Heidelberg umstritten. Michael Lange bilanziert die Konferenz im Gespräch mit Monika Seynsche.
DEUTSCHLANDFUNK 27.04.2007


26. April 2007

Stammzellenforschung: Ethik bleibt Aufgabe der Mitgliedstaaten
Das Europäische Parlament hat das Kompromisspaket zur geplanten EU-Verordnung über neuartige Therapien unterstützt. Nach einer harten Auseinandersetzung wird die Entscheidung zur Ethik in Bezug auf Therapien, die zum Beispiel auf Stammzellen von menschlichen Embryonen beruhen, letztlich den Mitgliedstaaten überlassen.
EURACTIVE 26.04.2007

Ohne Worte: Die Biopolitik der Angela Merkel
Von Stefan Rehder
Was bei Gerhard Schröder noch zusammenging, hält Angela Merkel jetzt sorgsam auseinander. Pflegte Schröder die Taten seiner Biopolitik durch lautes öffentliches Reden vorzubereiten und zu begleiten, so schweigt seine Nachfolgerin und lässt stattdessen Taten sprechen.
DIE TAGESPOST 26.04.2007

Verordnete Schwachstellen
Von Stefan Rehder und Stephan Baier
Europa sei eine Wertegemeinschaft, sagen die europäischen Sonntagsredner – Doch im Zweifelsfall soll die Europäische Union „ethische Fragen“ ausblenden
DIE TAGESPOST 26.04.2007

Verordnung zu umstrittenen Therapien verabschiedet
Die Therapien könnten bei der Heilung schwerer Verletzungen eingesetzt werden
Das EU-Parlament hat eine heftig umstrittene Verordnung zu Gentherapien verabschiedet. Eine knappe Mehrheit stimmte für ein einheitliches Zulassungsverfahren für neuartige Therapien, die auch bei der Heilung schwerer Verletzungen, Verbrennungen und Knorpelschäden zum Einsatz kommen könnten.
3SAT.DE 26.04.2007

Neuartige Therapie für Erbkrankheiten
PHILADELPHIA (ars). Bei vielen Erbkrankheiten wird die Verknüpfung von Aminosäuren zu einem Protein vorzeitig abgebrochen, weil im genetischen Bauplan ein Stoppsignal falsch platziert ist. Mit einem neuartigen Medikament - PTC124 - gelingt es, diese Anweisung zu ignorieren.
Ärzte Zeitung, 26.04.2007

Regenerative Medizin hat großes Potenzial in Deutschland
Bundesforschungsministerium legt erste umfassende Analyse vor
Die regenerative Medizin, die sich mit dem Ersatz von erkranktem Gewebe und der Unterstützung von gestörten Organfunktionen beschäftigt, verspricht vielen Patientinnen und Patienten Hilfe. Deutschland nimmt in der Regenerativen Medizin in Wissenschaft und Wirtschaft im internationalen Vergleich einen Platz an vorderster Front ein.
PRESSEMITTEILUNG BMBF 26.04.2007


25. April 2007

Kommissionsvizepräsident Verheugen begrüßt Ausgang der Parlamentsabstimmung über neuartige Therapien
Brüssel. Heute fand im Europäischen Parlament eine Abstimmung über einen Vorschlag der Kommission zur Regelung der neuen Arzneimitteln auf Gen-, Zell- und Gewebebasis statt. Diese neuartigen Therapien versprechen die Behandlung einer Reihe von Erkrankungen und Verletzungen wie Verbrennungen, Alzheimer, Krebs oder Muskeldystrophie zu revolutionieren. EU-weit einheitliche Vorschriften sind dringend erforderlich, damit alle Patienten den gleichen Zugang zu den Behandlungen haben und die Entwicklung der aufstrebenden Biotechnologie-Industrie vorangetrieben wird. Das Parlament hat heute die Kommission dabei unterstützt, einen einheitlichen europäischen Rahmen für alle neuartigen Therapien zu schaffen, indem es ein Kompromisspaket mit weiteren Änderungsanträgen vorgelegt hat, durch die der Text erneut verbessert wird, in seinen Grundzügen aber unverändert bleibt. Das Kompromisspaket ist für die Kommission voll und ganz annehmbar und wird jetzt im Rat von den Mitgliedstaaten geprüft.
PRESSEMITTEILUNG Europäisches Parlament 25.04.07

Arzneimittel für neuartige Therapien
Das EP hat heute über die Verordnung über "Arzneimittel für neuartige Therapien" abgestimmt. Neuartige Therapien sind hochinnovative Arzneimittel auf der Grundlage von Genen (Gentherapie), Zellen (Zelltherapie) und Gewebe (Gewebezüchtung). Diese neuartigen Therapien ermöglichen revolutionäre Behandlungen von Krankheiten und Verletzungen, wie Krebs, Parkinson, Verbrennungen oder schweren Knorpelschäden und werden die medizinische Praxis voraussichtlich beträchtlich verändern.
PRESSEMITTEILUNG Europäisches Parlament 25.04.2007

Rechtsvorschriften für neuartige Therapien werden harmonisiert
Straßburg - Neue Therapieformen etwa zur Züchtung von Gewebe, Organteilen oder künstlicher Haut für Menschen mit schweren Brandverletzungen sollen in der EU künftig nach einheitlichen Standards geprüft und zugelassen werden.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 25.04.2007

"Ethischer Dammbruch"
Das EU-Parlament hat ein Gesetz beschlossen, das eine zentrale europäische Zulassung neuer Therapien vorschreibt. Kritiker befürchten, es den Gebrauch embryonaler Stammzellen europaweit erleichtern.
Von Cornelia Bolesch
SUEDDEUTSCHE.DE 25.04.07

Europaparlament unterstützt Verwässerung deutscher Bioethik-Gesetzgebung
Handeln der Bundesregierung hintertreibt europäischen Konsens zu Nicht-Kommerzialisierung
Zur heutigen Abstimmung des Europaparlaments zu Neuartigen Therapien erklärt die Europaabgeordnete und Vorsitzende der fraktionsübergreifenden EP-Bioethik-Intergruppe, sowie Berichtserstatterin für den EP-Rechtausschuss Hiltrud Breyer MdEP (Bündnis 90 / Die Grünen):
Die Mehrheit des Europaparlaments hat sich von einer Allianz aus Sozialdemokraten, EU-Kommission und deutscher Bundesregierung Sand in die Augen streuen lassen und grünes Licht für die rechtlich schwammige Regelung Neuartiger Therapien gegeben.
PRESSEMITTEILUNG Hiltrud Breyer MdEP, Bündnis 90/Die Grünen 25.04.2007

Parlament nimmt Verordnung zu neuartigen Therapien an
Peter Liese: Wichtige Chance für ein Europa der Werte verpasst
Das Europäische Parlament hat am Mittwoch in erster Lesung den Bericht Mikolášik zu neuartigen Therapien angenommen. Es unterstützt damit den Vorschlag der Kommission für eine Verordnung über Gentherapie, Zelltherapie und Tissue Engineering (Gewebeersatztherapie).
PRESSEMITTEILUNG Dr. Peter Liese, MdEP, EVP-ED 25.04.2007

ALfA: Europa braucht klare ethische Werte und Prinzipien - Skandalöses Vorgehen der Bundesregierung im Vorfeld der heutigen Abstimmung im Europäischen Parlament
Köln. Die Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) bedauert, dass die Mehrheit des Europäischen Parlaments bei der Abstimmung über die Verordnung "Arzneimittel für neuartige Therapien" auf ethische Klarstellungen verzichtet hat.
PRESSEMITTEILUNG Aktion Lebensrecht für Alle (ALfA) e.V. 25.04.2007

Streit über Stammzellen gefährdet neue Therapien
Von Helmut Hauschild
Ein Streit im Europäischen Parlament über die Verwendung embryonaler Stammzellen droht die Entwicklung neuartiger Therapieformen für Schwerkranke massiv zu verzögern. Anlass ist eine neue EU-Verordnung, die europaweit die Zulassung innovativer Arzneimittel regeln soll. Diese wollen konservative Abgeordnete aus ethischen Gründen von der Verordnung ausnehmen.
HANDELSBLATT 25.04.07

Frischzellenkur für das ZNS mit neuronalen Stammzellen
Symptome neurodegenerativer Erkrankung bei Tieren durch Verpflanzung von Stammzellen gelindert / Auch Diagnose soll verbessert werden
Ärzte Zeitung, 25.04.2007

Stammzellen: "Die Deutsche Haltung zeugt von Doppelmoral"
Erstmals seit 2001 befasst sich am 9. Mai der Bundestag wieder mit der Stammzellgesetzgebung. Im Ausland stoßen die restriktiven deutschen Bestimmungen derweil weitgehend auf Unverständnis: Die aktuelle Rechtslage behindere internationale Kooperationen und zeuge von Doppelmoral, so der Tenor auf einem Treffen europäischer Stammzellforscher am vergangenen Freitag in Berlin.
PRESSEMITTEILUNG Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 25.04.07


24. April 2007

Europaabgeordnete entzweit über Ethik in der Gentherapie
Ein Bündnis von mitte-rechts und grünen Europaabgeordneten setzt sich für die Einbeziehung ethischer Schutzmaßnahmen in den vorgeschlagenen Rechtsrahmen für neue Therapieformen ein.
EURACTIVE 24.04.07

Neuartige Therapien
Dossier EURACTIVE 27.05.2005, aktualisiert 24.04.2007
Anwendung der Biotechnik auf menschliche Gewebe ist ein Bereich, der an Bedeutung wächst und große Fortschritte in der Medizintechnik verspricht.


23. April 2007

EU-Stammzellforschung - Merkel macht den Weg frei
Merkel macht den Weg frei für neue Verordnung einer einheitlichen EU-Stammzellforschung: Verbrauchende Embryonenforschung soll europaweit zugelassen werden.
Münster. „Es darf keine Fremdnutzung menschlichen Lebens geben“, fordert Mechthild Löhr, Vorsitzende der CDL (Christdemokraten für das Leben), im Hinblick auf eine wichtige EU-Verordnung, über die das EU-Parlament am Mittwoch abstimmt.
PRESSEMITTEILUNG Christdemokraten für das Leben (CDL) 23.04.2007

Schweinezellen funktionieren bei Diabetiker noch nach zehn Jahren
Xenotransplantat in einem Typ-1-Diabetiker schüttet Schweine-Insulin aus
Ärzte Zeitung, 23.04.2007

Onkologen kritisieren IQWiG-Bericht zu Anämie-Therapie
Fachgesellschaften befürchten, dass Stammzelltherapie bei aplastischer Anämie in bestimmten Fällen nicht erstattet wird
Ärzte Zeitung, 23.04.2007


20. April 2007

Neuartige Therapien - Verbotene Früchte
Es ist zu begrüßen, dass sich die EU-Gremien einig sind, neuartige Therapien einem einheitlichen Zulassungsverfahren zu unterziehen.
TAZ 20.04.2007

Eingriffe in die Keimbahn durch die Hintertür
EU-Parlamentarier streiten über Verbote von Manipulationen der menschlichen Keimbahn und die Herstellung von Mensch-Tier-Chimären
TAZ 20.04.2007

Abstimmungsmarathon zu Ethikregeln für Medizinprodukte in der EU
Brüssel (KNA) Den Europaparlamentariern steht in der kommenden Woche ein Abstimmungsmarathon zu Ethikregeln bei Medizinprodukten bevor.
WWW.1000FRAGEN.DE 20.04.07

Vom Labor in die Kliniken
Stammzell-Therapien sind noch selten
Von Volkart Wildermuth
Forschung an Stammzellen, ob sie nun aus dem Embryo stammen oder von Erwachsenen, schreitet Schritt für Schritt voran. Doch als äußerst steinig erweist sich der Weg zum Einsatz von Stammzellen in der Therapie unter anderem aus wirtschaftlichen und rechtlichen Gründen.
DEUTSCHLANDFUNK 20.04.2007


19. April 2007

Bundesregierung will deutsche Bioethik-Gesetze in Brüssel aushebeln
Offener Brief an Bundeskanzlerin Merkel
Zur für den 24. April anstehenden Abstimmung des Europaparlaments zu Neuartigen Therapien erklärt die Vorsitzende der fraktionsübergreifenden EP-Bioethik-Intergruppe und Berichterstatterin für den EP-Rechtausschuss Hiltrud Breyer MdEP (Bündnis 90 / Die Grünen):
Die bevorstehende Abstimmung des Europaparlaments zu Neuartigen Therapien ist eine bioethische Nagelprobe.
PRESSEMITTEILUNG Hiltrud Breyer MdEP, Bündnis 90 / Die Grünen 19.04.07

EU-Gesetzgebungsverfahren zu neuartigen Therapien: Regierung in der Kritik
Brüssel - Die Grünen-Abgeordnete des Europaparlaments (EP), Hiltrud Breyer, hat in einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel die Haltung der Bundesregierung zum europäischen Gesetzgebungsverfahren zu neuartigen Therapien scharf kritisiert.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 19.04.07

Europaparlament berät über neuartige Therapien
Von KNA-Redakteur Christoph Lennert
Brüssel (KNA) Patienten, Ärzte und Pharma-Unternehmen schlagen in Brüssel Alarm.
WWW.1000FRAGEN.DE 19.04.07

EU-Gesetzgebungsverfahren zu neuartigen Therapien: Regierung in der Kritik
Brüssel - Die Grünen-Abgeordnete des Europaparlaments (EP), Hiltrud Breyer, hat in einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel die Haltung der Bundesregierung zum europäischen Gesetzgebungsverfahren zu neuartigen Therapien scharf kritisiert.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT, 19.04.07

Plenartagung Arzneimittel für neuartige Therapien
In Erster Lesung wird sich das EP mit der Verordnung über "Arzneimittel für neuartige Therapien" befassen. Neuartige Therapien sind hochinnovative Arzneimittel auf der Grundlage von Genen (Gentherapie), Zellen (Zelltherapie) und Gewebe (Gewebezüchtung).
MITTEILUNG Europäisches Parlament 19.04.2007

Heimat des Designer-Babys
1997 gegründet, arbeitet das Europäische Patentamt am Isarufer, trotz vieler böser Schlagzeilen, überaus erfolgreich. Als Frankensteins-Labor von Greenpeace wegen der Klon-Patente verschrieen, kehrt auch zum 30. Geburtstag kein Friede ein.
DIE WELT 19.04.07

Präsidium der Leopoldina fordert Novellierung des Stammzellgesetzes
In einer gerade verabschiedeten Empfehlung des Präsidiums der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina fordert diese die Abschaffung der Stichtagsregelung für den Import von humanen embryonalen Stammzellen, die Möglichkeit der Nutzung der humanen embryonalen Stammzellen über den Grundlagenforschungsbereich hinaus und die Abschaffung der Strafvorschriften zum Umgang mit diesen Zellen.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina 19.04.07


14. April 2007

Wandelbares Leben
Kommentar von Matthias Kamann
Werden Männer überflüssig? Unsinn. Nachdem Forscher Vorläufer menschlicher Spermien erzeugt haben, sollte man nicht die Fehler der Jahrtausendwende wiederholen: Als damals unser Genom sequenziert wurde, träumten die einen vom Sieg der Gentechnik über alles Leid und albträumten die anderen von einer Klonrasse.
DIE WELT 14.04.07


13. April 2007

Hoffnung für unfruchtbare Männer
Forscher züchten Spermien-Vorläufer aus Stammzellen
Wissenschaftler der Universität Göttingen haben aus den Stammzellen erwachsener Männer Vorstufen von Spermien gezüchtet.
BERLINER ZEITUNG 13.04.2007

Aus Knochenmark reifen Spermien-Vorläufer heran
Erstmals haben Forscher künstliche Vorstufen menschlicher Spermien hergestellt - aus Knochenmarks-Stammzellen, in einem deutschen Labor. Bis zum möglichen Einsatz in der Fruchtbarkeitsmedizin ist es zwar noch weit, aber die britische Presse spekuliert bereits über Mädchen mit zwei Müttern.
SPIEGEL ONLINE 13.04.2007

Klonforscher: Nur ein simpler Rechenfehler
Spätestens seit dem Betrugsskandal um den Klonforscher Hwang Woo Suk ist bekannt, dass Erfolgsmeldungen, die mit dem Klonen von Säugern zu tun haben, mit Vorsicht zu betrachten sind - vor allem wenn die Studien aus Südkorea kommen
TAZ 13.04.07

Fünf Jahre Kompetenznetzwerk Stammzellforschung in Nordrhein-Westfalen
Pinkwart: Herausragende Expertise und fundierte Folgenabschätzung als Markenzeichen
Am 15. April 2007 wird das Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW fünf Jahre alt.
PRESSEMITTEILUNG Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie NRW 13.04.2007


12. April 2007

US-Senat trotzt Bush mit Votum für Stammzellforschung
Washington - Trotz einer Veto-Drohung von US-Präsident George W. Bush hat der Senat in Washington mit großer Mehrheit für eine Ausweitung der ethisch umstrittenen Stammzellforschung gestimmt.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 12.04.2007

US-Senat stimmt für Stammzellen-Forschung
Mit einer Entscheidung zur umstrittenen Stammzellenforschung hat der US-Senat Präsident Bush gegen sich aufgebracht:
KLEINEZEITUNG.AT 12.04.2007

US-Senat will Stammzellforschung fördern
In den USA soll die Forschung an menschlichen embryonalen Stammzellen staatlich gefördert werden. Präsident Bush kündigte sein Veto gegen das Gesetz an.
NETZEITUNG 12.04.07

EU: Überarbeitete Strategie für Biowissenschaften und -technologie
Die Industrie hat positiv auf die überarbeitete Biotechnologie-Strategie der Kommission reagiert und betont, dass sie es noch stärker begrüßen würde, wenn diese auch umgesetzt würde. NGOs kritisierten EU-finanzierte Genforschung im Bereich Ernährung mit der Begründung, die europäische Öffentlichkeit lehne diese Forschung ab.
EURACTIVE 12.04.07


11. April 2007

Streit um Ethikfragen in EU-Medizin-Richtlinie geht weiter
Brüssel - Der Streit um die Aufnahme eindeutiger Ethikregeln in eine EU-Richtlinie zu neuartigen Therapien spitzt sich zu.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 11.04.2007

Mann hat Vetorecht
Gerichtshof für Menschenrechte: Embryonen dürfen nur mit Zustimmung des Partners eingepflanzt werden
TAZ 11.04.07

Urteil: Britin scheitert mit Kinderwunsch gegen Willen des Samenspenders
DIE WELT 11.04.2007


10. April 2007

Menschenrechtsgerichtshof verneint Recht auf Einpflanzung von Embryo
Straßburg - Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Klage einer Britin auf Einpflanzung eines Embryos gegen den Willen ihres Ex-Partners endgültig abgewiesen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 10.04.2007

Grand Chamber Judgement Evans v. The united kingdom
The European Court of Human Rights has today delivered at a public hearing its Grand Chamber judgment1 in the case of Evans v. the United Kingdom (application no. 6339/05).
Press release issued by the Registrar 10.04.2007

Neuer Skandal um Klonforscher in Südkorea
Eine vor zwei Wochen von südkoreanischen Forschern vorgestellte Studie über erstmals geklonte Wölfe könnte der Seouler Nationaluniversität (SNU) zufolge gezielt manipuliert worden sein.
TAGESSPIEGEL 10.04.2007

Neuer Klon-Skandal in Südkorea
Universität leitet Überpüfung ein
Vor kurzem hatten die Forscher stolz ihre Studie über geklonte Wölfe präsentiert. Nun hat die Uni Seoul Zweifel an den Daten – es werden Erinnerungen an einen alten Fall wach.
SUEDDEUTSCHE.DE 10.04.2007

Typ-1-Diabetes mellitus: Insulinfrei nach Stammzelltransplantation
São Paulo - Eine Variante der autologen Stammzelltransplantation hat in einer offenen Pilotstudie bei vierzehn von fünfzehn neu diagnostizierten Typ-1-Diabetikern die Betazellfunktion so weit verbessert, dass die Patienten auf Insulin verzichten konnten.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 10.04.2007

Viele Knochenmarkspenden
Deutschland ist bei Transplantationen weltweit führend
FRANKFURT/MAIN (Smi). In keinem anderen Land der Welt werden so viele Blutstammzell-Transplantationen vorgenommen wie in Deutschland. Das hat der Pressesprecher des Zentralen Knochenmarkspender-Registers Deutschland (ZKRD), Boris Fazzini, bestätigt.
Ärzte Zeitung, 10.04.2007

EKD fordert von EU strengere Auflagen für Gen- und Zelltherapie
Brüssel (epd). Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat schärfere ethische Auflagen für die Gen- und Zelltherapie und die Züchtung von menschlichem Gewebe gefordert. Die
EKD News 10.04.2007


05. April 2007

Drei amerikanische Stammzellpatente gekippt
Keine ethisch begründete Entscheidung
slz. Das amerikanische Patentamt USPTO hat am Dienstag drei Patente, die sich auf menschliche embryonale Stammzellen bezogen, für ungültig erklärt.
NEUE ZÜRCHER ZEITUNG 05.04.07

Insulinzellen von Schweinen sind zehn Jahre aktiv
LONDON (dpa). Schweinezellen zur Insulinproduktion funktionieren noch zehn Jahre nach der Implantation. Im Körper eines Diabetikers aus Neuseeland produzieren sie auch weiterhin Insulin.
Ärzte Zeitung, 05.04.2007


04. April 2007

Eine Geldquelle versiegt
US-Patentamt widerruft Stammzell-Patente
Biotechnologie. - In den USA hat das zuständige Patentamt PTO drei Patente des Stammzell-Pioniers James Thomson von der Universität von Wisconsin in Madison widerrufen.
DEUTSCHLANDFUNK 04.04.07

Insulin aus Gen-Pflanzen mit menschlichen Genen gewonnen
Präparat soll in drei Jahren auf den Markt kommen
PRESSETEXT.AUSTRIA 04.04.07

Können Hirn-Stammzellen das Augenlicht retten?
Erfolgreiche Tierversuche bei Retina-Degeneration
MADISON (mut). Neurogene Vorläuferzellen sind möglicherweise eine Option bei altersbedingter Makula-Degeneration. In Versuchen konnten sie bei Ratten das Augenlicht retten.
Ärzte Zeitung, 04.04.07

Medikamentenfreie Herztransplantation an Mäusen gelungen
Washington – Eine Herztransplantation ohne die natürliche Abstoßungsreaktion des Körpers mittels Medikamenten zu unterdrücken, ist Wissenschaftlern am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig gelungen.
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT 04.04.07

Herz-Transplantation ohne Abstoßungsreaktion
Helmholtz-Forschern gelingt an Mäusen medikamentenfreie Organ-Übertragung
Wissenschaftlern am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig ist es gelungen, bei Mäusen, denen ein fremdes Herz transplantiert wurde, die natürliche Abstoßungsreaktion des Körpers ohne den Einsatz von Medikamenten zu unterdrücken.
PRESSEMITTEILUNG Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (IDW) 04.04.07

Zurück zur Presserubrik